Schule, Homecoming Week – Update

Mal wieder ein neuer Blogeintrag… Und schon ist wieder ein Monat vorbei!

Mir geht es hier nach wie vor super und mittlerweile ist alles zum Alltag übergegangen. Ich werde euch jetzt einfach mal über die Ereignisse der letzten Wochen berichten und ich dachte mir, ich könnte auch mal ein bisschen mehr über das Schulleben hier in den USA erzählen.

Zu Beginn des Schultages um 7.50 Uhr ertönt erst einmal die Pledge of Allegiance, gefolgt von den Announcements und einem „random fact of the day“. In jedem Klassenraum hängt die Flagge der USA und die Amerikaner stehen (für gewöhnlich, nicht alle machen es) auf, drehen sich zur Flagge, mit der Hand auf dem Herzen und hören sich die Pledge of Allegiance an (manche sprechen sie auch mit). Das hört sich dann ungefähr so an: „Good morning Shorewood! Please stand for the Pledge of Allegiance. <I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one nation under god, indivisible, with liberty and justice for all.>”

Mittlerweile habe ich sie schon so oft gehört, dass ich sie mitsprechen könnte. Ich habe normalerweise jeden Tag drei Fächer, die jeweils ca. 2 Stunden lang gehen. Nach den ersten beiden Klassen haben wir Lunch und die Schule endet um 14.25 Uhr. Die Hausaufgaben werden hier eigentlich immer kontrolliert bzw. eingesammelt und man bekommt Punkte für die Aufgaben. An meiner Schule bekommt jeder Schüler zu Beginn des Schuljahres ein iPad, was ziemlich praktisch ist, weil man dann die ganzen Schulbücher auch online hat und somit sein gebundenes Buch zu Hause lassen kann. Hier schreiben auch generell alle mit Kuli oder Bleistift; als ich neulich meinen Füller im Spanischunterricht rausgeholt habe, weil ich meinen Kuli vergessen hatte, waren alle ganz begeistert und als ich dann auch noch meinen Tintenkiller benutzt habe, waren sie hin und weg! Und ich fand es sehr amüsant meiner Mitschülerin erklären zu müssen, wie ein Killer funktioniert 😀

Eine Freundin hat mich auch das erste Mal mit nach Seattle genommen und mir Downtown Seattle gezeigt. Wir haben Pike Place Market besichtigt, haben den ersten Starbucks-Laden überhaupt besucht und unser Kaugummi an die Gum Wall geklebt. Die Gum Wall ist eine Wand, die über und über mit gekautem Kaugummi zugeklebt ist und sie ist mittlerweile eine Art Wahrzeichen von Seattle. Die Vorstellung ist ganz schön eklig, aber wenn man direkt vor ihr steht, ist sie ziemlich beeindruckend. 😀

[singlepic id=538 w=320 h=240 float=] Pike Place Market

[singlepic id=532 w=320 h=240 float=] Gum Wall (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/93/Gum_wall2.JPG)

An meiner Schule war außerdem in der letzten Woche Homecoming Week, wo sich alle jeden Tag zu verschiedenen Themen verkleidet haben. – Und ich kann euch sagen, während dieser Woche spielt die ganze Schule einfach nur verrückt! Am Freitag war die Homecoming Assembly, alle haben sich in der Sporthalle versammelt und die Klassenstufen sind in Spielen gegeneinander angetreten. That was so much fun and I experienced a lot of school spirit! Außerdem wurden während der Assembly Homecoming King und Queen verkündet. Am Abend war dann das Homecoming Football Game, was wie jedes Football Game total viel Spaß macht. Am Samstagabend wurde der Homecoming Dance in der Sporthalle der Schule veranstaltet. Am Nachmittag vor dem Dance wurde sich fertig gemacht und dann bin ich mit einer Gruppe zuerst zum Dinner, dann zum Dance und später ins Kino gegangen (wir haben uns „Gravity“ angeschaut- echt sehenswert). Alles in allem war es eine unglaublich tolle, aber auch sehr lange Nacht!

[singlepic id=536 w=320 h=240 float=] [singlepic id=535 w=320 h=240 float=] Homecoming Assembly

[singlepic id=537 w=320 h=240 float=] Homecoming Dance

[singlepic id=533 w=320 h=240 float=]

Die Schwimmsaison neigt sich langsam dem Ende zu – die letzten zwei Wochen sind angebrochen und ich kann es gar nicht glauben und finde es auch etwas schade, dass das Schwimmtraining bald vorbei sein soll. Die Meets laufen super, ich verbessere mich jedes Mal und unser Team hat einen unglaublichen Zusammenhalt! Am Donnerstag ist unser letztes Homemeet, an dem das ganze Schwimmteam teilnimmt, und deshalb gehen wir danach alle zusammen zum Dinner. Über das Wintersemester werde ich keinen Sport machen, da es einfach nicht viel Auswahl gibt, aber im Spring werde ich wahrscheinlich mit Wasser Polo anfangen.

Ich hoffe, dieser Eintrag hat euch mal wieder einen Eindruck von dem gegeben, was seit meinem letzten Bericht hier so alles passiert ist.

Nächste Woche werde ich dann Halloween in den USA erleben und in einem Monat ist schon Thanksgiving. Spätestens dann werde ich wieder berichten,

Sarah