Zugabe

Einen schönen guten Tag.

Hiermit beginnt ein neuer Blogeintrag. Daran, dass der letzte Eintrag 2 Monate herliegt, kann man erkennen, dass es leichter ist viel zu schreiben, wenn neue Dinge offensichtlich zu erkennen sind. Jetzt kenne ich das Meiste in meiner Familie und in meiner Schule. Es ist nicht leicht irgendetwas zum Berichten zu finden und trotzdem habe ich nicht das Gefühl, wenig zu erleben.

In Norwegen ist es meiner Meinung nach jetzt schon sehr dunkel. Am Nachmittag wird es ganz plötzlich dunkel und am nächsten Morgen geht die Sonne erst auf, wenn ich in der Schule bin. Aber ich bin der Einzige hier, der das so findet. Das ist auch meine Erklärung dafür, dass ich unter der Woche durchgehend müde bin und nach der Schule einfach einschlafe. Auch da bin übrigens der Einzige.

Die Schule ist manchmal richtig gut, wenn ich alles Verstehe und ich ausreichend Leute um mich herum habe und das Essen in der Kantine gut schmeckt. Manchmal ist es auch doof, zum Beispiel wenn ich mich in Naturwissenschaft mit dem Google-Übersetzer oder deutschen Wikipediaarktikeln rumschlagen muss. Oder wenn ich aufeinmal meine Freunde in der Schule nicht finde und ich mir dann irgendeine andere -weniger kommunikative- Beschäftigungsmöglichkeit suchen muss.
Und auch in meiner Gastfamilie ist es mal schöner und mal herausfordernder. Schöner wenn ich gut gelaunt bin, die Kinder mich fragen ob ich mit ihnen spielen will und herausfordernder wenn ich schlecht gelaunt bin, und die Kinder mich fragen ob ich mit ihnen spielen will. Manchmal denke ich, besser passe ich in keine andere Gastfamilie. Und manchmal wiederum, nerven mich Regeln oder andere Gegebenheiten, die ich aus Deutschland nicht gewohnt bin.

Letzte Woche hatten wir das erste YFU-Treffen mit allen Austauschülern meiner Region. In Trondheim! Das war super mit den anderen und außerdem war ich endlich mal wieder in einer Stadt! Auch gut mal wieder in den gewohnten amerikanischen Schnellrestaurants zu speisen.  Hinkommen war einfacher als ich dachte, 1h Fähre mach ich mal öfter.

Exlusiv für alle die diesen Artikel von links nach rechts gelesen haben:
eine Zugabe in Form eines Linkes ← zu einem norwegischen Lied, das bei den Norwegern recht beliebt ist.  Die Übersetzung des Songtextes verschicke ich auf Anfrage per Post.

Mit Gruß