Freunde, Schule und so

Auch ich melde mich mal wieder!

Lange ist es her… Ich weiß.

Ich hatte mir eigentlich immer wieder vorgenommen zu schreiben, aber ich habe dass imer wieder vergessen oder habe es verschoben. Naja, jetzt schreibe ich hoffentlich häufiger.

Ich bin jetzt schon fast zwei Monate hier, was für mich immer noch unglaublich ist.

Ich gehe in die Schule, habe Freunde gefunden, habe Hobbies und so weiter und so fort.

Aber Schritt für Schritt:

Schule, ich gehe auf eine relativ große Schule, mit 2700 Schülern. Ich hatte das Glück, dass ich (wiedererwartend) in dem Jahrgang von meiner Gastschwester gekommen bin. Dadurch hat sie mich gleich am ersten Tag mit vielen ihrer Freunde bekannt gemacht hat.

Mit meiner Gastschwester habe ich keine Kurse zusammen, aber mit ein paar von den besagten Freunden. So ist mir glücklicher weise die Situartion erspart geblieben, dass ich in der Klasse stehe und nicht weiß, wo ich sitzen soll oder mit wem ich die Pause verbringen soll.

Sie haben mich gleich am ersten Tag in ihre Gruppe aufgenommen und ich passe super da rein.

Was aber super angenehm ist, ist, dass meine Freunde nicht die Besten Freunde von meiner Gastschwester sind und wir dadurch trotzdem noch getrennte Freundeskreise haben.

Die Schule hier ist irendwie ähnlich, wie bei mir zu hause, aber trotzdem ganz anders.

Das Notensysthem geht hier nicht von 1 bis 6, sondern von 10 bis 1 (wobei 1 das schlechteste ist).Ausserdem kommen hier die Lehrer nicht zu dir in den Klassenraum, sondern man geht zu den Lehrer.

Heute mal nicht so lang, aber wenigstens etwas,

Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.