Time goes by too fast

Hi!

Schon wieder ist über ein Monat vergangen. Thanksgiving ist schon längst vorbei, trotzdem will ich etwas darüber erzählen, da es hier ja doch groß gefeiert wird.

Wir haben in der Thanksgiving Woche nur Montag und Dienstag Schule gehabt (und nur halbe Tage wegen Examen). Da das Fest bei Grandma war, die direkt nebenan wohnt, habe ich nicht so viel mit Vorbereitung zu tun gehabt. Meine Gastfamilie hat das Fest jedes Jahr in verschiedenen Häusern. Meine Gastschwester Sofie und ich haben am Thanksgiving Tag (Donnerstag) etwas geholfen. Wir haben die Tische gedeckt, Eisstücke in Wassergläser gefüllt und etwas dekoriert.

Nachdem ein Familienpart nach dem anderen kam waren wir auch schon um die 20 Leute. Wir hatten 3 große Tische auf denen je 2 Buchstaben waren „T-U-R-K-E-Y“.

Es gab schon vor dem großen Essen Snacks wie Gemüse und Dip, Kekse und Butter, Salzstangen etc. als dann jeder einen Platz gefunden hat musste sich die Gruppe um den jeweiligen Buchstaben ein Wort einfallen lassen für das sie dankbar waren. Ich saß bei dem „T“ und mein Gastbruder kam auf die großartige Idee dankbar für den „Turkey“ zu sein 😀

Dann durften wir unsere Teller füllen mit Kartoffeln/Kartoffelpüree, verschiedenen Salaten, Turkey, verschiedenes gekochtes Gemüse, Mais und Soße und zu guter Letzt gab es auch Nachtisch – Pumkinpie (Kürbiskuchen), Schokoladendessert und Schokoladenkuchen.

Es war eine Menge essen und Spaß  – ich kannte eigentlich bis auf meine Großeltern und meine Gastfamilie niemanden bei dieser Feier, aber trotzdem war es lustig. Die Familie hier nimmt einen so herzlich auf mit Umarmungen und small talks.

 

So und jetzt ist es schon fast Weihnachten – Weihnachtsferien gibt es hier übrigens auch –  (in Deutschland ist jetzt schon der 24.12. hier allerdings noch der 23.12. und wir feiern hier normalerweise am 25.12.) Es ist aber alles etwas chaotisch, da einer meiner älterern Gastbrüder arbeiten muss und wir somit die Geschenke nicht morgens auspacken können. Meine Gastmutter, meine Gastschwester und ich haben aber einen Plan gemacht – Pakete von Deutschland und Dänemark + Pakete von der Gastfamilie werden am 24. Nachts ausgepackt (nach der Kirche) und am 25. werden Santa Clause’s Pakete ausgepackt.

Außerdem habe ich noch etwas spannendes zu erzählen 🙂

In 2009 hat meine deutsche Familie  eine Austauschschülerin aus Illinois gehabt Kelley, seit Juli 2010 haben wir uns nur noch über Skype ab und zu gesehen und ich fliege am 26. rüber nach Illinois um sie und ihre Familie zu besuchen. Ich bin schon unglaublich aufgeregt und bin froh, dass wir noch immer den Kontakt haben – wie bei YFU oft gesagt wird „YFU ist eine große Familie“ 🙂
Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! ♥

Liebe Grüße aus Michigan,

 

Nadia