Klangstraße – Spiel aus Tönen, Texten, Videos

Zwei Wochen haben die Teilnehmer des Multimediacamps Klangstraßensymphonie an einem Spiel gearbeitet, das Videos, Töne, Bilder und gebastelte Szenen von verschiedenen Orten zussammenbringt. Die Spieler konnten sich dann durch die Orte und Geschichten über Liebe, Glück, Einsamkeit und Freundschaft würfeln. Petar und Theodora haben mitgemacht und erzählen und zeigen, was im Multimedia-Camp Klangstraßensymphonie entstanden ist.Merhaba_2015_Klangstraße_0853

Im Klangstraßen-Camp war das Ziel, ein Spiel zu erschaffen, durch das man viele verschiedene Städte kennenlernt und die fertiggestellten Geschichten der Schüler hört. Am Freitag haben wir das Spiel dann der Theatergruppe vorgeführt.
Nach fast zwei Wochen anstrengender Arbeit in vier verschiedenen zweitägigen Workshops waren wir aufgeregt, denn es gab nicht viel Zeit zum Proben, sondern wir mussten teilweise improvisieren.

Merhaba_2015_Klangstraße_0867     Merhaba_2015_Klangstraße_0902     Merhaba_2015_Klangstraße_0913

Doch alles lief glatt, es war ein riesiger Erfolg, und wir haben uns super amüsiert. Nicht jeden Tag bekommt man so viele geschminkte Männer in Kleidern oder Damen mit Bärten zu Gesicht!
Die Klangstraßen-Gruppen waren so eingeteilt, dass alle bei jedem Workshop mitgemacht haben. Bei Jan haben wir Sound-Geschichten gemacht: Wir haben unsere Geschichten geschrieben, und uns dann die passenden Soundeffekte ausgedacht und sie aufgezeichnet.

Merhaba_2015_Klangstraße_0562     Merhaba_2015_Klangstraße_0567     Merhaba_2015_Klangstraße_0328

Bei Pauliina haben wir unseren großen Stadtvision-Songcontest vorbereitet. Jede Band hat einen Eurovisionsong bekommen, und musste sich dazu ihre eigene Choreografie und einen deutschsprachigen Text ausdenken. Die Highlights der Songcontests waren „Affe Affe Affe (Alez Ola Olé)“, „Wir duschen (nicht!)“ und „Alles *piep* Halleluja“.

Merhaba_2015_Klangstraße_0577     Merhaba_2015_Klangstraße_0307     Merhaba_2015_Klangstraße_0314

Der dritte Workshop wurde von Matthias geleitet. Bei ihm sollten wir ein Klang-Rätsel machen, in dem wir durch Geräusche, Film und Foto ein Gefühl zeigen. Zuletzt kommt Malve. Mit ihr arbeiteten wir im Museum, wo wir auch das Spiel vorgeführt haben. Zuerst haben wir ein Gebäude aus unserer Heimatstadt gezeichnet und es dann auf die selbst gemachten Wände geklebt, sodass die Kulisse für das Spiel entstand, durch das sich die Spieler dann würfeln konnten.

Merhaba_2015_Klangstraße_0794     Merhaba_2015_Klangstraße_0699     Merhaba_2015_Klangstraße_0730
Aber es war nicht alles nur Arbeit, wir hatten auch sehr viel Spaß, vor allem während der Pausen zwischen den Auftritten, als alle in ihren Kostümen rumalberten.
Das Publikum hat die Show und das Spiel geliebt, und alle Leser können sich bald auch am Spiel versuchen, denn es wird online gestellt.

Petar und Theodora für das Merhaba-Blog-Team

 Merhaba_2015_Klangstraße_0737     Merhaba_2015_Klangstraße_0713     Merhaba_2015_Klangstraße_0707

***

Beim YFU-Kurzaustauschprogramm Merhaba Deutschland – Hallo Türkiye! lernen Jugendliche aus ganz Deutschland die türkische Kultur und Sprache kennen und nehmen gemeinsam mit türkischen und süd- und osteuropäischen Jugendlichen an kreativen Camps teil. Das Theatercamp Unendliche Geschichten und das Musik- und Multimediacamp Klangstraßensymphonie finden beide vom 20. Juli–02. August 2015 in Izmir statt und werden von der Initiative PASCH des Goethe-Institut Ankara organisiert. Im Anschluss verbringen die Jugendlichen eine Woche in einer türkischen Gastfamilie. Alle YFU-Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden finanziell von der Stiftung Mercator unterstützt.