First Arrival Camp – Scotland 2017/2018

30/08/2017-01/09/2018

Also, das Ding ist einfach, dass ich schon drei Wochen bei meiner Familie gewohnt habe, bevor ich in das Camp gegangen bin, deswegen fand ich das ganze für mich persönlich etwas unnötig, da ich dadurch zwei Tage Schule verpasst habe und alles nach arbeiten darf.

Jedoch finde ich, dass das Camp für jeden anderen noch einmal eine gute kurze Auffrischung von der VBT war und deswegen direkt vor der Ankunft in der Gastfamilie noch einmal sehr gut ist.

Generell, war das Camp wie gesagt einfach nochmal eine kurze Auffrischung über jetzt relevante Themen, wie Erwartungen, Regeln und so etwas im Bezug auf die Gastfamilie und in unserem Fall InterStudies.

Die Leute dort (Teamer) waren alle total nett und das Essen war auch der hammer.
Während wir also die ersten zwei Tage nur Programm hatten und über all dieses Zeug geredet haben, gab es gestern Abend einen Ceilidh, also einen schottischen Tanzabend, mit einer kleinen Band und den ganzen Schülern, die schottische Tänze beigebracht bekommen haben. Kleiner FunFact, nachdem meine drei Freunde darauf keine Lust mehr hatten, sind wir in das andere Gebäude gegangen. Ich und eins der Mädchen sind dann jedoch auf die Suche von jemandem zurück gegangen. Alles war stockfinster, weswegen wir gelaufen sind und ich mich vollekanne hingelegt habe, da ich die Treppen draußen nicht gesehen habe.
Während sie also ein lautes Knacken hört und denkt, ich hätte mir was gebrochen, sind lediglich zwei meiner Nägel abgebrochen ;). So macht man Menschen angst, hehe.

Wir waren dort so weit ich weiß um die 140 Schüler aus den verschiedensten Ländern. Am häufigsten waren jedoch Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Finnland vertreten.

Fast alle gingen nach Irland oder England, während gerade einmal eine Hand voll nach Schottland gingen. Also jetzt wirklich, wir waren fünf Leute oder so.

Letztes Fazit also: Im Grunde hat es doch ziemlich Spaß gemacht, jedoch hätte man es ruhig von Freitag Mittag, bis Sonntag morgen machen können, damit wir Schotten hier zum Beispiel keine Schule verpasst hätten.

 

Bis denne!