Estnische Schule

Hallo ihr Lieben,

nach einiger Zeit werde ich nun mal wieder was von mir hören lassen 🙂 Vor fast 2 Monanten bin ich losgeflogen. Das ist schon eine lange Zeit und manchmal kommt es mir wie gestern vor, dass ich mich von allen verabschiedet habe und in das Flugzeug gestiegen bin. Manchmal habe ich die auch die Angst, dass die Zeit hier viel zu schnell vergeht und ich nicht alles ‚mit- und aufnehmen‘ kann. Dann denke ich mir aber, dass ich einfach jeden Augenblich hier genießen soll, dann mache ich für mich alles richtig – und ich genieße jeden Aufgenblick 🙂

An meinen neuen Tagesablauf habe ich mich gewöhnt, in meine neue Umgebung und in meine neue Familie habe ich mich gut eingelebt und vieles kommt mir hier schon sehr vertraut vor. Der neue Alltag fühlt sich gut und normal an. Über einige [kulturelle] Unterschiede muss ich natürlich immernoch schmunzeln und ich endecke mit Freude und Neugier fast tagtäglich neue Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Und das Gefühl ‚angekommen zu sein‘, verstärkt sich ebenso.

In der letzten Zeit ist natürlich viel passiert. Vor 5 Wochen hat die Schule angefangen und so sieht mein Stundenplan (plus Freizeitaktivitäten) aus:

Unterrichtszeiten
1. 8.00 – 8.45
2. 8.55 – 9.40
3. 9.50 – 10.35
Mittagessen 1.- . Klasse
4. 10.50 – 11.35
Mittagessen .-9. Klasse
5. 11.50 – 12.35
Mittagessen 10.-12 Klasse
6. 12.55 – 13.40
7. 13.50 – 14.35
8. 14.45 – 15.30

 Esmaspäeval – montags:

1. Inglise keel – Englisch
2. Inglise keel  – Englisch
3. Matemaatika – Mathe
4. Matemaatika – Mathe
5. Eesti keel/kirjandus – Estnisch/Literatur   -> persönliches Estnisch
6. Bioloogia – Bio
7. Geograafia – Erdkunde
8. Muusika – Musik
 
Chor (15.30 – 16.30)
 
Tanzen (17.00 – 18-30)
 
Teisipäeval – dienstags
 
1. Füüsika – Physik
2. Saksa keel/vene keel – Deutsch/Russisch
3. Eesti keel/Kirjandus
4. Joonestamine/Informaatika – das 1. ist im prinzip nur 3-dimensionale Objekte nach einem bestimmten Schema nachzeichen und Informatik ist eigentlich nur im Computerraum sitzen und surfen
5. Ajalugu – Geschichte
6. Matemaatika
7. Filosoof – Philosophie
8. Kehaline – Sport
 
Tanzen (16.00 – 17.30)
 
Kolmapäeval – mittwochs
 
1. Geograafia
2. Kunst – Kunst
3. Matemaatika
4. Joonestamine/Informaatika
5. Inglise keel
6. Vene keel/saksa keel
7. Bioloogia
8. -> vene keel
 
Leichtathletik (17.00 – 18.30)
 
Neljapäeval – donnerstags
 
1. Eesti keel/kirjandus
2. Eesti keel/kirjandus -> persönlicher Estnischunterricht
3. Keemia – Chemie
4. Kehaline
5. Geograafia
6. Ajalugu
7. Matemaatika
 
Tanzen (15.30 – 17.00)
 
Reedel – freitags
 
1. Matemaatika
2. Ajalugu -> vene keel
3. Füüsika
4. Inglise keel
5. Eesti keel
6. Keemia
-> persönlicher Estnischunterricht
 
Leichtathletik (16.00 – 17.00)
 

Wenn was unterstrichen ist heißt das, dass es zwei Möglichkeiten gibt und ich zum Unterstrichenen gehe.

„->“ bedeutet, dass ich nicht in den normalen Unterricht mit meiner Klasse gehe, sondern entweder persönlichen Estnischunterricht bei einer Lehrerin habe, die ein bisschen Deutsch kann und mich unterrichten will, oder ich habe in einem Art ‚Extra-Unterricht‘ mit zwei anderen Russisch. Jaa, es gibt hier ausschließlich Klassen (auch wenn ich normalerweise das deutsche System mit den Kurswahlen vervorzugen würde, ist der Klassenverband hier für mich eine bessere Möglichkeiten die Leute näher kennenzulernen) und jaa, ich lerne auch noch Russisch 😀 Und ich muss sagen, auch wenn es eine sehr schwere Sprache ist, ist sie trotzdem sehr interessant. Und da ich das quasi zusätzlich mache, stehe ich nicht sehr unter Druck und meinem Estnisch-Lernen kommt es auch nicht in die Quere. Normalerweise müssen alle von meiner Schule ab der 6. Klasse Russisch lernen. Nur in Außnahmen – wenn z.B. jemand hierhinwechselt und vorher anstatt Russisch Deutsch gelernt hat – kann die Person an meiner Schule weiter Deutsch lernen. In meiner Stufe ist das ein Mädchen. Deswegen kann ich meinen Deutschunterricht auch gut zum Estnisch lernen nutzen – sie lernt Deutsch und ich Estnisch.

Im Unterricht selbst verstehe ich natürlich einiges noch nicht – besonderes wenn der/die LehrerIn ausschließlich redet (und der estnische Unterricht ist sehr LehrerIn-Monolog-lastig). Allerdings kann ich mir vieles aus den Mitschriften und Büchern herleiten. Hier werden viele Tests geschrieben, die teilweise echt der Länge und der Schierigkeit mit unseren Klausuren vergleichbar sind. Klausuren und soetwas wie mündliche Mitarbeit gibt hier nicht. Ich versuche alle Tests mitzuschreiben (meistens kann ich so etwa über die Hälfte) und bis jetzt habe ich in Geograafia 5- und 4, in Matemaatika 4, in Keemia 5 und in inglise keel 5, 5 und 4 (wobei hier 5 die beste Note ist und 1 die schlechteste ist 😛 )

Beim Chor war ich bis jetzt zwei mal und auch wenn ich noch viel üben muss, macht es mir Spass. Den Menschen hier bedeutet singen, tanzen etc. sehr viel. Das ist ein grosser Teil der estnischen Kultur und auch während der Sovietbesatzung war das Singen und Tanzen eine der wenigen Möglichkeiten ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen und Protest zu äussern.

Meine Leichtathletiktrainerin ist auch meine Sportlehrerin und das Training kann ich schon als anstregend bezeichen, auch wenn es grade nicht so sehr an den Disziplinen orientiert ist. Ich tanze zusammen mit Heli, meiner älteren Schwester und anderen Mädchen hauptsächlich von meiner Schule. Wir haben drei unterschiedliche Trainings: einmal ehr Mondern, dann Traditionelles und etwas in die Richtung Akrobatik/Experimentel. Ich kann hier viel lernen und es macht mir viel Spass 🙂