Manchmal hat man Vorstellungen, Träume und manchmal wacht man auf und es kommt alles anders als gedacht…

Manchmal kommt einfach alles anders….

…das muss nicht schlecht sein, es ist jedoch anders als gedacht.

Ich habe die Gastfamilie gewechselt, deswegen war es hier erstmal ein bisschen still. Denn ich habe auch den Ort und die Schule gewechselt und dann war wieder alles neu. Das natürlich auch die Gefühle wieder an den anfang bringt und das Heimweh wieder einsetzen lässt. Jedoch weis ich das es eine der besten Entscheidungen dieses Jahres war, bis jetzt war das Auslandsjahr das gegenteil von leicht und zwischendurch habe ich mich gefragt wie ich das alles schaffen soll. Doch ich habe die Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden. Danke nochmal dafür! Das ihr einfach immer für mich da seid!! <3

Als ich nach Finnland kam habe ich mich gefragt warum mich keiner Gewarnt hat, das es alles andere als leicht is, aber hat jemals jemand gesagt das es leicht wird??

Und ich habe bis jetzt schon so viel gelernt, und das kommt auch davon das nicht alles super lief. Niemand wünscht sich die Gastfamilie zu wechseln, jedoch wenn es zu dem Punkt kommt, ist es meistens das Beste und ich möchte auch verdeutlichen das ein wechsel gar nichts schlimmes ist.

Ich lebe jetzt in Turku. Und es ist wirklich sehr schön, und auch die Gastfamilie passt diesmal wirklich suuper gut! Als ich Vor knapp zwei Wochen, von Seinäjoki nach Tampere mit all meinem Gepäck in den Zug gestiegen bin, hatte ich doch ziemlich angst, denn ich wusste nicht was auf mich zukommt und ob es besser wird. Jedoch wurde ich gleich von meiner Gastmutter und meiner 9-jährigen Gastschwester herzlich empfangen. Und auch als ich Zuhause den Rest der Familie kennen gelernt habe, wusste ich das es eine gute Entscheidung war. In der Schule hatte ich erstmal einen schwierigen start, denn sie ist im gegensatz zu meiner anderen Schule seeeehr groß. Aber das Einleben braucht überall einfach ein bisschen Zeit.

In der Schule habe ich auch Fächer die mir echt spaß machen und ich hatte beim wählen, viel mehr auswahl. Ich habe jetzt Englisch, Französisch, Kunst, Musik und Deutsch.

Gestern hatte ich auch das erste mal Deutsch und das war richtig toll, das ist ein Anfängerkurs und ich habe der Lehrerin geholfen und habe die Mitschüler gefragt: „Hast du Geschwister?“. 😀

Ich habe während der Schulzeit auch einen Finnischkurs. Ich habe bis jetzt finnisch nur vom hören gelernt, ich hoffe das es jetzt vielleicht ein bisschen mehr kommt. Denn andere können es schon viel besser, aber ich mache mir gar keinen Stress und bei leichten Gesprächen weis ich auch schon worum es geht.Es braucht alles seine Zeit.

In meinen Herbstferien die allerdings nur 2 Tage + Wochenende kurz waren, waren wir im Mökki. Für mich war es das erste mal, ohne fließend Wasser zu leben und war eine wirklich tolle Erfahrung. Samstag war der beste Tag, denn der war so richtig finnisch 😀 mit Pilzen und Blaubeeren sammeln im Wald und beendet haben wir ihn mit der Sauna und mit dem Sprung ins kalte Wasser, wortwörtlich, ich und meine beiden Gastschwestern sind zweimal in das 6 grad kalte Meer gesprungen. Und aus den Blaubeeren haben wir noch einen Blaubeerkuchen (Mustikkapirakka) gebacken 🙂

Der Herbst ist dieses Jahr auch sehr schön hier, laut meiner Gastmama aber nicht jedes Jahr so schön bunt, und da bin ich wirklich dankbar das er sich dieses Jahr von der besten Seite zeigt. -> Von der Schokoladenseite 😀

Von dem Essen wollen wir gar nicht reden, es schmeckt einfach alles soooo gut und manchmal habe ich das Gefühl nicht mehr getan zu haben als gegessen.
Vor einer Woche habe ich auch mit einer deutschen Freundin Apfelstrudel gebacken, denn den kannten die hier noch nicht, kam aber suuper an. 🙂
Immoment erlebe ich sehr viele Sachen, die ich gar nicht alle erzählen kann. Aber ich bin einfach Dankbar!! Und ich versuche das Glück auch in kleinen Sachen zu sehen, wenn mich meine Gastschwestern zum Abschied umarmen, in der Schule sich jemand für mich interessier, seine deutschkenntnisse zusammen sucht und versucht mit mir deutsch zu reden, oder einfach ein kleines lächeln.

Letzte Woche Sonntag waren wir auch auf einem Kindergeburtstag, das war auch toll, lecker Süßigkeiten und Torte und die Oma des Geburtstagskindes hat auch, zum erstaunen aller mit mir deutsch gesprochen und sie hat mir sooo viel Mut gemacht und alle Leute die ich hier treffe und kennen lerne, über alle bin ich sehr froh! Wenn ich mir vorstelle jetzt in Deutschland zu sein und alle die nicht kennen zu lernen wäre es doch sehr komisch, denn das ist hier jetzt mein Leben…

Und auch um Hobbys werde ich mich jetzt kümmern, aber leider ist alles soo teuer. Und hier geht das Geld soo schnell weg, aber ich habe zum Glück kaum Langeweile, wenn ich mal ein bisschen für mich bin und mich mal in Ruhe hinsetzen kann, genieße ich es auch. 🙂
Meine Gastschwester hat auch ein tolles Hobby, sie geht Eiskunstlaufen und hatte vor einer Woche ihre erste Competition, das war sehr schön ihr und ihrem Team zuzuschauen.

Das war mal wieder sehr viel von mir. Aber nur damit ihr wisst mir geht es gut! 🙂

Bilder gibt es auf meinem Blog:  http://mairagoestofinnland.wordpress.com/2014/10/22/manchmal-hat-man-vorstellungen-traume-und-manchmal-wacht-man-auf-und-es-kommt-alles-anders-als-gedacht/