Electionday

 

Schon bei meiner Abreise habe ich mich auf das Ereignis der Wahl des amerikanischen Präsidenten gefreut. Selber erleben, was man nur aus dem Fernseher kennt. Vor ein paar Tagen war es dann endlich so weit. Am 6. November war Electionday. Der Wahlkampf war etwas besonders, da wir das in Deutschland so nicht kennen. Vor allem wie die Kandidaten sich gegenseitig fertig gemacht haben sind wir in Deutschland nicht gewohnt und das hat wirklich genervt. Da Missouri wenig Electoral Votes (Wahlmänner) hat und zudem als sicheres republikanisches Land gilt, war der Wahlkampf hier eher ruhig. Sieht man von den Werbungen ab, die den ganzen Tag im Fernsehen gelaufen sind. Da wir in American History die ganze amerikanische Verfassung und das Wahlrecht gelernt haben, habe ich in den USA erst realisiert wie spannend und knapp das alles werden kann. Am Wahltag, dem 6. November liefen überall wo man hingekommen ist Fernseher, so dass man ständig die News, Hochrechnungen und Spekulationen sehen könnte. Nach der Schule saß ich dann den Rest vom Tag vor dem TV. Es war teilweise wirklich spannend und aufregend, vor allem weil Obama und Romney lange gleichviele Electorial Stimmen hatten. Da das meiste aber nur Spekulationen waren wurde es mit der Zeit für mich etwas langweilig. Da der Electionday an diesem Tag wirklich das einzige Thema war, verfolgten mich in dieser Nacht sogar Romney und Obama in meinen Träumen. Nachdem mir meine Gastmama , als sie mich weckte, mir das Ergebnis verkündet hat, haben wir natürlich sofort den TV eingeschalten und uns die Nachrichten angeschaut.  Es war und ist immer noch eine wunderbare Erfahrung während den Wahlen in den Staaten zu sein und das alles mitzuerleben. Ich habe dadurch sehr viel gelernt und bin so froh, tolle Gasteltern und einen tollen Amerikan History Lehrer zu haben, die mir alles ausführlich erklären. Der Wahlkampf unterscheidet sich so sehr zum dem was  wir in Deutschland kennen. Angefangen bei den vielen Werbungen, den Reden, die mit voller Begeisterung gehalten werden, die vielen Wahlpartys, bis hin zu der anderen Verfassung und natürlich dem überall sichtbaren Nationalstolz. Ich glaube, ich habe am Electionday so viele amerikanische Flaggen gesehen und Gebete für Amerika gehört wie noch nie in meinem Leben. Es war ein unglaublich spannender und aufregender Tag, den ich nie vergessen werde und ich bin gespannt wie Amerika sich weiter entwickeln wird.