Antworten auf viele Fragen!

Da ich vorallem in den letzten Wochen haeufig Fragen gestellt bekomme, habe ich beschlossen sie nun einfach mal zu beantworten und auch mal mehr ueber die Vereinigten Staaten als Land zu berichten! Ausserdem kann ich mich an die Vorbereitungszeit erinnern, als ich selber total viele Fragen hatte. Falls irgendeine Frage nicht beantwortet wurde, hinterlasst einfach einen Kommentar und ich werde bestimmt darauf antworten.

1. Wie gut ist dein Englisch?

Ich kann nicht wirklich einschaetzen wie gut mein Englisch ist, da ich jeden Tag mit Amerikanern umgeben bin, die fliessend und perfekt Englisch reden. Wahrscheinlich werde ich es erst in Deutschland herrausfinden ob ich mich wirklich verbessert habe. Ich denke ich habe den amerikanischen Slang ein wenig uebernommen und natuerlich habe ich auch neue Woerter gelernt. Das schoenste Gefuehl ist, wenn ich mit jemandem Fremden angefange Englisch zu reden und sie es nicht bemerken, dass ich aus Deutschland komme. Bei einem bin ich mir doch sicher, mein Deutsch hat sich verschlaechtert, vorallem wenn ich einen Text schreiben muss.

2. Freust du dich auf Deutschland?

Ich freue mich nicht auf den Abschied und darauf mein Leben hier zurueckzulassen, aber ich freue mich nach einem Jahr wieder heimzukommen. Ich freu mich vorallem auf das deutsche Essen. Amerikanisches Essen ist ziemlich einseitig und ich habe das Gefühl, dass es so gut wie jede Woche das Gleiche gibt. Und ich freu mich auf die deutschen Autobahnen. Der Highway ist einfach zu langsam für eine Deutsche. Natürlich freue ich mich auch sehr auf meine Freunde in Deutschland. Es ist ein komisches Gefühl, dass wir uns schon seit einem Jahr nicht mehr gesehen haben und ich freu mich schon allen wieder eine Umarmung zu geben. Trotzdem habe ich ein wenig Panik davor nach Deutschland zu kommen, da ich in Amerika ein 2. zu Hause gefunden habe und da ich mich so in den Mid-west verliebt habe. Ausserdem habe ich seit einem Jahr nicht wirklich etwas für meine anderen 2 Fremdsprachen gelernt (Französisch und Spanisch) und das macht mir schon ein wenig Angst vor der Schule. Ich höre von vielen Austauschschülern, dass das Heimkommen am schwersten ist. Wir werden sehen!

3. Trägt man an jeder High-School in Amerika Uniform?

Nein, ich habe nur eine Uniform getragen, da ich auf eine private und katholische Schule gegangen bin.

4. Wärst du lieber auf eine öffentliche High-School gegangen?

Während meines Austauschjahres habe ich mir öfters gewünscht auf eine öffentliche Schule zu gehen. Einfach da alle öffentlichen Schulen so schön sind und meine privat Schule nicht unbedingt die neuste ist. Viele Leute denken auch an riesen grosse High-Schools und meine Schule hatte nur 300 Schüler. Am Ende des Schuljahres hat sich aber meine Meinung total geändert. Ich habe die besten Freunde gefunden, meine ganze Schule war eine so gute Community und die Lehrer waren so vertraut mit jedem einzelnen Schüler. Am Ende kommt es nicht darauf an wo du dein Austauschjahr machst, sondern was du daraus machst und wie arg du dich darauf einlässt.

5. Wie nah bist du zu deiner Gastfamilie?

Meine Gastfamilie ist wie meine richtige Familie für mich und ich bin ein richtiges Familienmitglied.

6. Warum bist du in Missouri und nicht in Florida oder Kalifornien?

Eine Gastfamilie hat sich eben in Missouri gefunden! Ich bin froh, dass ich hier gelandet bin. Die Menschen sind total freundlich und offen. Ich liebe den Mix zwischen dem Süden  und dem Norden. Ausserdem ist es am Ende total egal wo du landest. Wie schon gesagt, am Ende kommt es darauf an was du aus deinem Austauschjahr machst.

7. Was gefällt dir an Amerika, was gefällt dir eher nicht? Würdest du auswandern?

Diese Frage werde ich ungefähr jeden Tag von Amerikanern und Deutschen gefragt und ehrlich gesagt ist das eine schwere Frage und es hat mich lange gebraucht darauf eine Antwort zu finden. Ich würde wahrscheinlich nicht auswandern, da ich meine Familie nicht verlassen möchte, aber ich würde auf jeden Fall für eine bestimmte Zeit nochmal zurückgehen. Mir gefällt an den Staaten hauptsächlich das politische System nicht. Ich bin kein Fan davon, dass es nur 2 grosse Partein gibt. Ausserdem kommt mir Deutschland einfach stabiler vor, mit Krankenversicherung und Altersvorsorge. Und natürlich das deutsche Essen würde mir fehlen und ich denke ich hätte auch meine Probleme mit dem amerikansichen Schulsystem. Ansonsten fällt mir gerade nicht sehr viel ein. Ich mag die grossen Autos, die vielen verschiedenen Restaurants, die vielen Flaggen vor dem Haus, den Nationalstolz, die Nationalhymne, Baseball, Football, die grossen Trucks, die freien Refills in Restaurants, die Öffnungszeiten der Geschäften, das Wetter in Missouri (abgesehen von den vielen Tornados), die vielen freundlichen Smalltalks, das respektvolle Umgehen, und obwohl viele Menschen nicht meiner Meinung sind auch das Waffengesetz.

8. Bist du froh, ein Austauschjahr gemacht zu haben?

Es war die beste Entscheidung die ich hätte treffen können. Ich habe so viel über die Welt und mich selber gelernt. Ich habe ein 2. Zuhause gefunden und ich habe viele Sachen aus Deutschland zu schätzen gelernt. Obwohl ich noch ein Jahr länger jetzt zur Schule gehen muss, würde ich mich nie wieder anderst entscheiden. Ein Austauschjahr ist bestimmt nicht einfach und ich hatte auch nicht nur schöne Tage, aber ich habe jeden einzelnen Tag was neues gelernt und erlebt und neue Erfahrungen gemacht. Ich bin so dankbar für diese grosse Chance.