Mein 1. Monat

Hej,

da bin ich, es tut mir, leid, ich hatte versprochen mich eine Woche später zu melden, aber es kam nichts… Dafür schreibe ich jetzt. Und falls ihr regelmäßiger Posts lesen wollt schaut auf meinem eigenen Blog, da schreibe ich jedoch mehr für Familie und Freunde. hyggeligesjahr.blogspot.com

Also ich hatte nach meiner Ankunft ja noch gut zwei Wochen zum ankommen und ausruhen, dann ging am q4. August an. Das war schon seltsam als ich in der Schule stand und wirklich niemanden außer der Internationalkoordinatorin kannte. So richtig lief das mit dem Dänisch auch noch nicht. Schüler aus dem Jahrgang über uns, jeweils drei pro Klasse (sieben Klassen in meinem Jahrgang), waren als Engel verkleidet und haben uns zu unseren Klassenräumen gebracht. Dort hat dann auch unsere Klassenleaderin Kate gewartet. Es ist wirklich ungewohnt die Lehrer und alle zu dutzen und vorallem mit Vornamen azusprechen, aber ich mag diese lockere Art. Donnerstag und Freitag bestanden eigentlich nur aus Kennenlernspielen und ein bisschen Infosachen, ansonsten ging es erstmal darum eine Klassengemeinschaft aufzubauen (ich errinere mich, dass Jasmina als sie in Dänemark auch von der unglaublich starken Klassengemeinschaft berichtet hat), und nach dieser kurzen Zeit nun ist der Zusammenhalt so groß, es werden wirklich alle mit größtem Respekt behandelt und alle werden miteinbezogen. Das finde ich unglaublich toll und aht es für mich auch leichter gemacht mir in dieser Gruppe einen Platz zu suchen. Durch ein „Makkerskabsgruppen-System“ hat jeder einen Makker, also Partner, man sitzt nebeneinander und macht Partnerarbeiten zusammen. Ebenfalls perfekt für mich, so habe ich eine Ansprechpersin und in meinem Fall auch unglaublich nette Person zugeteilt bekommen 🙂 Ich habe mich am Anfang also den ersten Tagen den Leuten einfach an die Fersn gehängt und mich mit ihnen unterhalten. Sie fragen mich jetzt immer ob ich mitkommen will, wenn sie irgendwo hingehen, wir essen Mittag gemeinsam und wir haben uns schon verabredet (ich habe mich so extrem gefreut, als sie mich gefragt haben ob ich auch kommen will -> meine erste Verabredung!!!). Mit dem Dänisch klappt es auch mittlerweile echt gut, meine Gastfamilie und ich haben ja auch alles mit Post-its zu geballert und ich habe ein paar Kinderbücher übersetzt. Das war echt gut, so habe ich ziemlich viele neue Wörter gelernt!! Ich verstehe jetzt fast alles, außer es spricht jemand extrem schnell und verschluckt dabei Wörter, dann ist es ziemlich schwer für mich… Reden wird jeden Tag besser und ich kann mittlerweile relativ viel ausdrücken und mich auch richtig unterhalten. natürlich brauche ich ein geduldiges Gegenüber was mir hilft die Worte zu finden und mich korrigieren kann 🙂 Aber ich spreche wirklich kein Englisch mehr, das macht mich total stolz, weil das so schnell ging! Meine Schule veranstaltet jedes Jahr ein großes Musical (irgendwie amerikanisch finde ich), aus meiner Klasse macht keiner mit, aber ich werde mit bei den Kostümen arbeiten, da freue ich mich total drauf und ich glaube es ist toll Leute außerhalb meiner Klasse in der Schule zu kennen. Achj, wir spielen Grease und wer jetzt denkt, dass eine Bühne in die Turnhalle gestellt wird, haha nein, meine Schule hat ein riesiges Theater mit roten Samtsitzen, fetter Lichtanlage und so. Cool oder? Am Freitag war Idrætsdag, also wörtlich übersetzt Sporttag, es war aber mehr so Spaßtag, alle Klassen des ersten Jahrgangs verkleidet zu einem selbstgewählten Thema (meine Klasse war Kindergeburtstag, alle Mädchen hatten ein Hannah Montana T-Shirt an!). Es waren auch die „Engel“ von den ersten tagen da und haben die Spiele geleitet. Dann hat man so Quatschaktivitäten wie Pyramide bauen, Wörter mit dem Hintern schreiben und erraten gespielt. das war super lustig, ich verlinke euch am Ende des Posts auch ein YouTube Video davon!! Danach saßen alle zusammen an einem kleinen See und habne den Tga ausklingen lassen. Eine meiner Klassenkamerade meinte ich würde damit echte dänische Kultur kennenlernen. Es war echt super gemütlich und nett und ich wurde ganz vielen Freunden meiner Klassenkameraden vorgestellt. Und ganz nach einer Tradition musste der Putter-König. Ich glaube Putter heißt Kuscheln, auf jeden Fall wurde mit dem Titel der ‚Held‘ des Tages geehrt, in diesem See, also eher Tümpel schwimmen. Seine Klasse hatte das Theam Feen und Prinzessinen, er im gelben Prinzessinenkleid stürzt sich ins Wasser, da raunt mir nur jemand zu, dass das Wasser extrem schlammig sei. Ja, als er aufstand war das Kleid nicht mehr gelb es war komplett schwarz! Um den tag mit den Worten meiner Klasse zusammen zu fassen: Es war hyggeligt!

So, jetzt habe ich viel zu viel geschrieben und wer es bis hier gelesen hat, wow! Danke! Dafür kommt hier jetzt das Video,

lasst es euch gut gehen ich meld mich hoffentlich bald,

Lilli

P.S. Gestern vor einem Monat ist mein Zug und der Bus gefahren… das ging ganz schön schnell um… naja auf die nächsten zehn! Achja, und tut mir leid wenn alles voll mit Fehlerchen ist, ich werde die 800 Wörter nicht nochmal durchgehen, nehmt es mir nicht übel!

 

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=JU_kA98gc4Y[/youtube]