Weihnachten, New Years, Krüger Nationalpark, eine neue Schule

Hallo Zusammen,

ersteinmal sende ich euch liebe Grüße aus dem sonnigen Südafrika!
Seit meinem letztem Blogeintrag ist einige Zeit vergangen und so vieles ist passiert, worüber ich euch gerne erzählen würde!

Weihnachten in Südafrika- so ungewohnt, aber toll!

Am 24. Dezember haben erst alle ausgeschlafen und wir haben gemütlich in den Tag gestartet, die Eltern meiner Gastmutter waren schon ein paar Tage früher angereist um mit uns das „Keersfest“ (Afrikaans für Weihnachten) zu feiern. Wir waren meine Gastmutter Mamma Nettie, mein Gastvater Papa Jotti, die Großeltern und meine Gastgeschwister, Isabel aus Belgien, Henrik aus Schweden und Leandro aus Argentinien. Da alle natürlich gerne im Laufe des Tages mit ihren Familien in den verschieden Ländern skypen würden, habe ich schon gegen elf mit meiner Mutter und Schwester geskypt. Es war ein sehr komisches Gefühl darüber nachzudenken, was die beiden im Laufe des Tages machen würden und ich nicht da sein konnte, besonders weil ich überhaupt keine Weihnachtsstimmung hatte, was alleine schon am super warmen Wetter lag! Später haben wir angefangen typische Südafrikanisches Finger Food zuzubereiten und uns die Zeit bis es das Essen, dass es dann gegen sechs gab totzuschlagen. Wir hatten einen sehr schönen Abend und saßen bis spät Abends im Garten zusammen. Gegen zehn Uhr abends habe ich  noch einmal mit meiner Mutter und Schwester geskypt, da mich das Heimweh ein wenig gefangen hatten, was aber recht schnell wieder verging. Am Morgen des 25. Dezembers sind wir zusammen in die Kirche gegangen, was für mich sehr interessant war, aber auf Afrikaans schwer verständlich. Am 2. Weihnachtsfeiertag sind wir zu einem von Mamma Netties Söhnen gefahren, wo wir Pizza gebacken haben (Nein, das ist nicht typisch Südafrika!)

New Years

Neujahr war sehr schön. Erst war ich mit meinen Gastgeschwistern im Kino und dann etwas Getränke und Fleisch einkaufen.
Gegen 19 Uhr ist dann der Strom ausgefallen und all unsere Pläne waren über den Haufen geworfen, also haben wir noch unsere Fleisch gegrillt und saßen  im Kerzenlicht im Garten. Um kurz vor zwölf sind wir auf die Straße gegangen um das Feuerwerk zu sehen und etwas gutes hatte der Stromausfall dann doch noch: die ganze Siedlung was dunkel, und das Feuerwerk sah unglaublich schön aus und dauerte ungefähr 20 min.

 

eine neue Schule, ein neuer Start

Anfang Januar bin ich in meine neue Schule gekommen, die Hoerskool Pretoria Noord, 11. Klasse und komplett Afrikaans sprechend. Ab jetzt heißt es im Unterricht zu hoffen wenigstends ein paar Worte zu verstehen, doch es wird besser von Tag zu Tag. Auch wenn diese Schule komplett anders von meiner ersten ist, gefällt es mir gut und die Leute sind sehr nett.

Krüger National Park

Der Krüger Nationalpark ist einer der größten und tierreichsten Nationalparks in Südafrika und ein unglaubliches Erlebnis! Ich war dort mit meinen Gasteltern und meiner Gastschwester für ein paar Tage und wir haben unglaublich viele Tiere gesehen. Einen Tag waren wir super glücklich und haben erst Löwen, dann ein Rhino und später noch Elefanten direkt vor unserem Auto gehabt, was unbeschreiblich war!!! Es war wirklich großartig!

Diesen Freitag fahre ich für zwei Wochen auf den Culture Exchange, wo ich bei einer Gastfamilie in einem Township leben werde und dort auch zu Schule gehen werde. Ich freue mich so sehr auf die Erfahrung, bin aber auch sehr nervös! Einen ausführlichen Bericht darüber gibt es nächstes Mal!

Liebe Grüße,
eure Lea