Meine ersten Tage

Hallo aus Suedafrika!

Meine ersten 20 Tage sind vollbracht und mit der Einreise hat alles gut geklappt. Das Visum war dann am nachsten Tag da, also zum Gluck rechtzeitig.
Nach dem Abschied von meiner Familie am Flughafen, hab ich schon ein paar andere Leute von der VBT getroffen, die meine Laune wieder aufgebaut haben. Dann sind wir nach Frankfurt geflogen, wo sich alle SA-Fahrer getroffen haben. Zusammen sind wir dann nach Johannesburg geflogen, wo wir gegen 10 angekommen sind. Dann sind wir zu Wimpy(einer FastFood-Kette in SA) gegangen und haben den Papierkram erledigt und unsere Betreuer kennen gelernt. Gegen zwolf ist dann eine Freundin meiner Gastmama gekommen, weil meine GM und GS sich verspatet haben. Direkt zu Beginn ein Eindruck der African Time, die meine GM mit ,, we have time till the sun goes down“ entschuldigt hat 🙂 Zusammen sind wir dann anch Hause gefahren, wo ich die Oma getroffen habe. Am Abend sind meine Gastschwester Makgano und ich zu Wakkaberry gegangen, einem FrozenYogurt-Laden(sehr sehr cool!), wo wir ein paar Freunde getroffen haben. Mein erster Tag war sehr anstrengend, aber trotzdem wunderbar und all meine aufregung und Anspannung ist von mir abgefallen. Am nachsten Tag sind wir nach Pretoria gefahren wo wir einen Teil der riesigen Familie getroffen haben. ( Es war ein Sonnatg und Sonntags machen wir immer was mit der Familie, meistends essen). Da ich noch keine Schule habe(nein, das ist nicht normal 🙂 ) bin ich mit meiner GS in die Schule gegangen, wo ich mich anfangs noch sehr fremd, im Laufe der Zeit aber immer wohler gefuhlt habe. Ich war die Attraktion der Schule und alle wollten wissen wer ich bin. Oft wurde ich gefragt wo her ich komme und dann, als ich gesagt habe ich komme aus Deutschland: kannst du dann auch Deutsch? 😀 Die erste Woche war voll von eindrucken und es kam immer neues dazu, deshalb verging die Zeit sehr schnell. Im Moment hat meine GS Ferein(deswegen ich auch) und wir gehen viel shoppen, machen was mit Freunden oder gucken Filme.

Ein Tag waren wir in einem Freizeitpark und bald fahren wir vielleicht fur einen Kurztrip nach Durban, Cape Town oder Kruger Park .
Heimweh ist zum Gluck noch kein grosses Thema (Puhhhh!) Mit meinen Eltern hab ic schon geskypt und von meiner Schwester einen Brief bekommen( der mich in ein klitzekleines-mini-Tief gerissen hat). Ich bin gespannt, was die nachsten Tage so passiert und werde sobald ich kann berichten!

Gruesse aus Joburg!