So viel Neues!

Jetzt, da die ersten 10 Tage vergangen sind wollte ich euch ein bisschen über mein Leben hier in 中国 erzählen.

Erstmal wollte ich sagen, dass hier in Tianjin kein Hund gegessen wird und als ich gefragt habe ob Hund gegessen wird, da ein Bild in den Nachrichten war, wurde mir geantwortet, dass ein Hund ein Haustier wäre. Aber in manchen Regionen, dieser noch gegessen wird. Es gibt auch keine Katze oder andere für uns untypische Tiere zu essen. Was es aber gibt ist das Hühner ganz verwertet werden. Also Kopf und Fuß auch.

Hier bei mir essen wir mindestens zweimal am Tag warm. Morgens wechselt es zwischen Brot und warmen Sachen. Das Essen hier in Tianjin ist echt supergut. Das kann eventuell auch daran liegen, dass mein Papa früher Koch war, aber es wird auch gesagt, das in Peking die Geschichte Chinas ist, in Shanghai die Mode und Buisness ist und in Tianjin das Essen. Bis jetzt kann ich das über Tianjin nur bestätigen.

Tianjin ist echt riesig. Es ist die drittgrößte Einzelstadt in China. Ich muss echt sagen, dass es hier sehr billig ist. Heute habe ich bei Mc Donalds ein Mc Menü für 1.75 Euro bekommen. Nur europäische und amerikanische Marken sind sehr teuer. Man kann für 25 Cent Bus fahren und die U-Bahn kostet ungefähr genau so viel. Außerdem wird hier fast alles frisch verkauft. Ein weiterer Punkt der mir persönlich gefällt ist, dass alle Läden auch am Sonntag geöffnet haben.

Bis jetzt hat mir das Ebenbild von Londoneye hier in der Stadt Tianjin gefallen. Abends wenn die Lichter angehen, ist die gesamte Stadt beleuchtet und aus dem Tianjineye ist die Aussicht einfach geil! Auch das Culture Center, die Culture Street und die Foodstreet gefallen mir sehr. (Bilder kommen noch)

Ich gehe auf die Tianjin No.3 Highschool. Ich brauche 20 Minuten mit dem Bus, um zur Schule zu kommen. Außer mir gehen noch 2400 weitere Schüler auf die Schule und heute morgen habe ich das erste Mal meine Klasse gesehen. Am Freitag beginnt die Schule richtig. Ich habe jeden Tag von 7:20-16:35 Unterricht. Zum Glück bekomme ich mit einer anderen Austauschschülerin Chinesischunterricht, wenn meine Mitschüler Unterricht haben. Außerdem habe ich noch Taiji- und Tischtennisstunden. Ich kann am Freitag noch meine P-Fächer wählen, wo ich so wie ich es verstanden habe Badminton und andere Sportarten nehmen kann.

Ich verstehe mich super gut mit meiner Gastfamilie und fühle mich schon wie ein Familienmitglied.:)

Das war’s dann erstmal von mir. Tschüssi!