你们好!

China? Was möchtest du denn dort? Wie kommt man denn darauf? Ist China nicht gefährlich? So etwas musste ich mir in den letzten 7 Monaten häufig anhören, seit klar war, dass ich mein Auslandsjahr in China verbringen werde. Aber selbst ich musste mir in dieser Zeit manchmal eingestehen, dass ich vor meinem Beschluss nach China zu gehen, eigentlich wenig Ahnung hatte, worauf ich mich da einlasse.

Erstmal Hallo, wie ihr in der Bildüberschrift schon lesen konntet;) Ich bin Joscha, 16 Jahre alt und wohne in Braunschweig.

Ab dem 14.August werde ich 11 Monate in Tianjin leben. Tianjin wird den meisten nichts sagen, weil sie für  Chinas Verhältnisse ein Kleinstadt ist (12 Millionen Einwohner). Sie ist 120 Kilometer von Peking entfernt. Weiteres, direkt über mein Auslandsjahr kommt im nächsten Post (Gastfamilie,Schule etc.)

Im Moment muss ich echt sagen, dass meine Aufregung, Anspannung und Angst exponentiell ansteigt. Mit jedem Tag wird mein Traum realer und greifbarer. Mit jedem mal Post von YFU, fühle ich mich ein bisschen mehr in China! Die Frage warum ich nach China möchte oder warum ich überhaupt ein Auslandsjahr mache, kann ich nicht so einfach beantworten. Ich weiß auch nicht wieso ich mich eines Abends an meinen PC gesetzt habe und nach Austauschorganisationen geguckt habe. Ich kann nur eines 100 prozentig sagen: Es war eine gute Entscheidung. Ob die Vorfreude, der Kontakt mit YFU oder die VBT, ich genieße es und bin gespannt.

In genau 18  Tagen heißt es dann Abschied nehmen von dem gewohnten Umfeld und allen Freunden. Auch wenn ich mein Austauschjahr nicht mehr erwarten kann, denke ich, dass der Tag des Abschieds, eine sehr große Hürde sein wird. Aber im Leben kommt jeder Mensch an Hürden, die er nehmen muss, um im Leben weiter zukommen.

Das war’s von mir, das war’s von hier.

P.s.: Ich möchte nochmal Mercator für mein Stipendium danken.