Grüße aus Italien

Ciao 🙂

Nun ist es schon fast 2 Monate her, dass ich meinen ersten Blogpost geschrieben habe und seit dem ist sehr viel passiert.

Ich habe unglaublich viele nette Leute kennengelernt, viele Unternungen gemacht (wie z.B. HOLY-Festival in Neapel, Shoppen in Neapel, Sightseeing in Salerno,…), ich habe eine 2. Familie gefunden und auch eine richtige Schwester. Ich bin eigentlich immer unterwegs und komme abends erst spät nach Hause. Ich habe Spaß und genieße die Zeit 😀

Aber es ist auch anders als erwartet. Ich habe in Deutschland schon versucht, so wenige Erwartungen, wie möglich zu haben, aber meine Vorstellung von einem Auslandsjahr war immer Freiheit, Abenteuer und Selbstständigkeit.
In Wahrheit bin ich hier viel weniger selbstständig. Natürlich bin ich ohne meine Eltern und Freunde, aber ich kann mich weniger frei bewegen. Hier in Italien ist alles sehr auf das Auto bezogen und wenn ich irgendwo hin möchte, muss meine Gastmutter Zeit haben mich dahinzubringen. Ich habe auch verhältnismäßig viel Schule, jeden Tag 9 Stunden. Deshalb kann ich leider nicht so viel unternehmen.

Ich hatte auch schon meinen ersten Tiefpunkt. Ich habe viel an Zuhause gedacht und mich, auch unter Leuten, alleine gefühlt. Aber das geht auch wieder vorbei. Man muss sich einfach im klaren darüber sein, dass es „nur“ 10 Monate sind und man die genießen muss. Man kommt nach dieser Zeit wieder nach Hause in seinen Alltag und das Meiste hat sich nicht geändert. Ich glaube, dass es eher erschreckend sein wird, wie wenig sich geändert hat. Außerdem ist dieses Jahr eine Chance über sich hinaus zu wachsen und viele Dinge (wenn auch nicht immer sichtbar) zu lernen. Ziele zu erreichen, für die man nie Zeit oder die Muße hatte und einfach man selbst sein.
Also versuche in allem das Beste zu sehen und auch, wenn mal nicht alles klappt, versuche Lösungen zu suchen und genieße die Zeit!!!

Eva 🙂

 

 

Schaut auch auf meinem privaten Blog vorbei 😀