Wenn sich die eine Türe schließt, dann öffnet sich eine neue!

Nur noch 10 Tage, dann werde ich in Frankfurt in das Flugzeug steigen und damit meine Heimat, meine Familie und meine Freunde zurücklassen. Doch seit Samstag fällt mir dieser Gedanke nicht mehr so schwer, denn ich weiß, dass die Zeit danach wundervoll werden wird. Der Lichtblick am Ende des dunklen Tunnels kam durch einen unerwarteten Anruf aus der YFU Geschäftsstelle mit der Botschaft einer Gastfamilie für mich. Doch das war nicht die größte Überraschung, sondern die Umstände der Gastfamilie selber. Eingeteilt für den Heartland District konnte ich es nicht fassen, als man mir erzählte, dass ich in einem kleinen Dorf in Virginia, ca. 1,5 Stunden von Washington D.C. leben soll. Als man mir dann auch noch sagte, dass ich eine Privatschule besuchen darf und ich eine Gastschwester in meinem Alter haben werde, war ich total aus dem Häuschen.

Die überschwängliche Vorfreude hat sich nun etwas gelegt, denn die letzte Zeit ist geprägt von Stress, Anspannung, und Tränen. Doch wie meine Überschrift schon lautet, gehört auch das Abschiednehmen zu einem Austauschjahr. Das wird nicht leicht werden, aber ich kann sagen, dass ich mich darauf freue. Mein Austauschjahr ist eine riesige Chance, das mich und mein Leben für immer verändern und prägen wird. Möge das Abenteuer beginnen und die große weite Welt, eine andere Kultur und wunderbare Menschen von mir entdeckt werden…

Ich glaube, das ist vorerst mal alles Interessante und nun mach ich mich mal wieder an meine Vorbereitung …
Eure Cora 😉

Weiter Infos findet ihr unter meinem Blog: www.corazi.wordpress.com oder unter Instagram: Cora3131