Mein schönes Weihnachtsfest

Jetzt habe ich auch mal Zeit um mal wieder was zu schreiben. Und zwar über mein Weihnachten!
Es war einfach wunderbar 🙂
Am 23. wurde schon mal lille julaften (kleiner Weihnachtsabend) mit Freunden gefeiert, wir haben gemütlich am Tisch gesessen und einen schönen Weihnachtstisch genossen, mit ganz vielen feinen Sachen 🙂
Am 24. bin ich aufgwacht und fand einen Socken gefüllt mit Süßigkeiten, Mandarinen und 2 norwegischen Comics vor meinem Bett! :-)))
Als ich runterkam, wurde mir ‚god jul‘ (frohe Weihnachten) gewünscht und dann wurde ein bisschen rumgelümmelt und ich habe mit Pia Fernsehn geschaut. Um 11 Uhr kam dann “drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, auf norwegisch: “tre nøtter til Askepott“. Das ist ziemlich seltsam weil sie haben nur einen Synchronsprecher der alle Rollen spricht! 😀
Ich habe ein Video gedreht, da könnt ihr das euch mal anhören! 😀
Der restliche Montag wurde mit putzen, tranditionellem Milchreis mit einer Mandel essen (UND ICH HABE DIE MANDEL GEHABT! habe dann ein Marzipanschwein bekommen :-)) und anschließendem ‚pinter seg‘ (sich schön machen) verbracht, bis um 5 die beiden Großeltern kamen. Zum anstoßen gabs einen gløgg (norwegisches Pendent  zu unserem Glühwein). Pia und ich bekamen die alkoholfreie Variante, man trinkt gløgg mit Haselnüssen und Rosinen.
Dann gab es endlich Essen: Pinnekjøtt mit Kohlrabibrei und Kartoffeln.
Pinnekjøtt ist Lammrippe die entweder geräuchert oder gesalzt wird (das Fleisch ist dann steinhart) und bis Weihnachten gelagert wird. Am Abend vor Weihnachten wird das Fleisch, damit es wieder weich wird (und das viele Salz verliert), in Wasser eingelegt und eine Nacht stehen gelassen. Am Weihnachtstag wird es dann 3 Stunden lang gedämpft oder manchmal auch gekocht.
Ich sage euch, dieses Gericht ist verdammt lecker!
Als Nachtisch gabs dann ‚Riskrem‘, das ist Milchreis vermischt mit Sahne, auch lecker aber MÄCHTIG! 😀
Und endlich gabs Geschenke, meine Gastschwester und ich haben den Weihnachtsmann gespielt und an jeden einzeln die Geschenke verteilt.
Ganz witzig war, dass jeder meinte er müsste mir warme Sachen schenken!
Am Schluss stand ich da mit 2 selbstgestrickten Pullis, 6 Wollsocken, 4 Handschuhen und 1 Wollunterwäscheset.
Also frieren werde ich nicht mehr 😛
Um 11:30 gingen dann meinen Gastgroßeltern aus Kragerø nach Hause, die anderen haben hier geschlafen.

Am nächsten Morgen gab es dann ein schönes Weihnachtsfrühstück mit allem was man sich nur wünschen kann 🙂
Um 14:00 ging es dann auch schon weiter zum nächsten Fest zur Oma in Kragerø. Weihnachtsbuffet!
Ich war aber noch ziemlich voll vom Weihnachtsabend! 😀
Als Norweger hungert man nicht 😛
Dort blieben wir auch bis abends und sind dann nach Hause und haben es uns genütlich gemacht.

Am 2. Weihnachtsfeiertag ging es zu den anderen Großeltern und dort haben wir schon wieder richtig leckeres Essen bekommen. ‚Svinneribbe‘ (lässt sich leicht übersetzten: Schweinerippen) mit Kartoffeln, ‚medisterpølse‘ und ‚medisterkake‘ (Würste und Fleischklöpse mit Weihnachtsgeschmack) und Sauerkraut. Richtig lecker 🙂 Ich komme mir grade so vor, als würde ich nur vom Essen erzählen, mache ich eig. auch aber egal! 😀
Es war super schön und mein Weihnachtsgeschenk (Räuchermännchen) war auch schon aufgestellt 🙂
Abends haben wir dann ‚the Blind Side‘ geschaut und sind dann erschöpft vom ganzen Essen der letzten Tage ins Bett gefallen.

Ich hatte einfach ein richtig schönes Weihnachten und habe es 100% genossen, so schade dass es einfach total schnell rumging.
Ich hoffe ihr hattet alle auch so ein schönes Weihnachten wie ich!
Ganz viel Liebe  ♥
Charlotte