Archiv der Kategorie: Südafrika

Meine ersten Tage

Hallo aus Suedafrika!

Meine ersten 20 Tage sind vollbracht und mit der Einreise hat alles gut geklappt. Das Visum war dann am nachsten Tag da, also zum Gluck rechtzeitig.
Nach dem Abschied von meiner Familie am Flughafen, hab ich schon ein paar andere Leute von der VBT getroffen, die meine Laune wieder aufgebaut haben. Dann sind wir nach Frankfurt geflogen, wo sich alle SA-Fahrer getroffen haben. Zusammen sind wir dann nach Johannesburg geflogen, wo wir gegen 10 angekommen sind. Dann sind wir zu Wimpy(einer FastFood-Kette in SA) gegangen und haben den Papierkram erledigt und unsere Betreuer kennen gelernt. Gegen zwolf ist dann eine Freundin meiner Gastmama gekommen, weil meine GM und GS sich verspatet haben. Direkt zu Beginn ein Eindruck der African Time, die meine GM mit ,, we have time till the sun goes down“ entschuldigt hat 🙂 Zusammen sind wir dann anch Hause gefahren, wo ich die Oma getroffen habe. Am Abend sind meine Gastschwester Makgano und ich zu Wakkaberry gegangen, einem FrozenYogurt-Laden(sehr sehr cool!), wo wir ein paar Freunde getroffen haben. Mein erster Tag war sehr anstrengend, aber trotzdem wunderbar und all meine aufregung und Anspannung ist von mir abgefallen. Am nachsten Tag sind wir nach Pretoria gefahren wo wir einen Teil der riesigen Familie getroffen haben. ( Es war ein Sonnatg und Sonntags machen wir immer was mit der Familie, meistends essen). Da ich noch keine Schule habe(nein, das ist nicht normal 🙂 ) bin ich mit meiner GS in die Schule gegangen, wo ich mich anfangs noch sehr fremd, im Laufe der Zeit aber immer wohler gefuhlt habe. Ich war die Attraktion der Schule und alle wollten wissen wer ich bin. Oft wurde ich gefragt wo her ich komme und dann, als ich gesagt habe ich komme aus Deutschland: kannst du dann auch Deutsch? 😀 Die erste Woche war voll von eindrucken und es kam immer neues dazu, deshalb verging die Zeit sehr schnell. Im Moment hat meine GS Ferein(deswegen ich auch) und wir gehen viel shoppen, machen was mit Freunden oder gucken Filme.

Ein Tag waren wir in einem Freizeitpark und bald fahren wir vielleicht fur einen Kurztrip nach Durban, Cape Town oder Kruger Park .
Heimweh ist zum Gluck noch kein grosses Thema (Puhhhh!) Mit meinen Eltern hab ic schon geskypt und von meiner Schwester einen Brief bekommen( der mich in ein klitzekleines-mini-Tief gerissen hat). Ich bin gespannt, was die nachsten Tage so passiert und werde sobald ich kann berichten!

Gruesse aus Joburg!

Vor dem Abenteuer: noch 2 Tage?

Hallo Zusammen,

nun sind es nur noch 2 Tage und die Spannung steigt, alles ist soweit vorbereitet und bereit ich bin bereit los zufliegen, doch es gibt einen Haken: ich habe noch kein Visum und kein Visum = kein Flug.
Am Montag haben wir erfahren, dass es sein kann, dass der Flug verschoben wird wenn wir kein Visum haben. YFU hat bei uns Südafrika-Fahrern angerufen und uns erklärt, dass es Schwierigkeiten mit der Botschaft gibt, Jetzt müssen wir bis morgen mittag warten und werden dann erfahren, ob wir fliegen dürfen oder nicht. Mittlerweile haben 3 Leute von knapp 20 ihr Visum, die definitiv fliegen werden. Im Moment ist es echt nervenzerreißend und echt blöd, dass wir nicht zusammen fliegen können, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass alles wie geplant gut wird!

Drückt uns die Daumen!

Vor dem Abenteuer: noch 9 Tage

Die Schule ist aus. Sommerferien! Normalerweise ist der letzte Schultag für mich ein Tage den dick fett unterstreiche und rot umrande, doch dieses Jahr war ich an meinem letzten Schultag nicht so glücklich. Schon am Donnerstag hat meine Mannschaft mir zum letzten Training eine tolle Überraschugs-Abschiedsfeier organisiert von der ich wirklich nichts wusste. Sie haben mir eine Kiste mit lauter sehr schönen Geschenken geschenkt, die ich mir erst zu Hause richtig angesehen habe, weil ich so berührt war. Wir haben gegrillt und ich hatte eine tolle Zeit.

Am Abend hatte ich noch ein Klassenfest mit Übernachtung, das war auch schön, aber das war noch nicht traurig, weil ich wusste ich würde die Leute nochmal am nächsten Tag sehen. Am Freitag habe ich also Zeugnisse bekommen und musste mich von allen verabschieden. Das war echt ein komisches Gefühl, vor allem weil ich meine Klasse sehr mag und wenn ich wieder komme gibt es nur noch Kurse. Ich gehe während der EF(10.Klasse) nach Südafrika und überspringe das Jahr dann, so dass ich in meine alte Stufe zurück kann. Für alle die im Moment überlegen, wie sie ihr ALJ einbinden sollen: das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Bei mir in NRW kann man das Jahr bei G8 in der 9.Klasse machen und überspringen, wenn man einen besseren Notendurchschnitt hat als 3,0 und keine 4 in einem schriftlichen Fach( glaube ich).
Freitag Abend waren noch meine guten Freunde bei mir. Ich habe lange überlegt, wie ich meinen Abschied feiern möchte. Erst habe ich eine große Party geplant, doch eine Freundin die nach China geht und ich haben und darüber unterhalten und da ist mir klar geworden, dass ich lieber mit meinen engeren Freunden, die mir wirklich fehlen werden, einen schönen Abend verbringen möchte. Und es war wirklich schön!

Immer wieder schreibe ich mit meiner Gastfamilie, kaufe eifrig Gastgeschenke ein und zähle die Tage bis zum Flug. Ich werde mein Flugticket bald buchen und einen Sitzplatz neben einem Freund buchen, damit ich nach dem Abschied von meiner Familie nicht alleine bin.

Ich bin so aufgeregt, das kann sich kaum jemand vorstellen!!!

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=iRN1vh-LSYg[/youtube]
Ein Lied, dass wir von einer Teamerin bekommen haben 🙂

Vor dem Abenteuer: noch 14 Tage

Hallo liebe Blog-Leserinnen und Leser,

ich möchte euch in diesem Blog über mein Auslandsjahr in Südafrika berichten, das ich Anfang August antreten werde.
Zu Beginn möchte ich euch aber erst einmal ein paar Dinge über mich erzählen, damit ihr überhaupt wisst, wer ich bin. Ich heiße Lea, bin 15 Jahre alt und komme aus der Nähe von Köln. In meiner Freizeit spiele ich am liebsten Fußball mit „meiner“ Mannschaft- der U17- Mädchenmannschaft des GSV Langenfeldes. Außerdem lerne ich außerhalb der Schule Chinesisch, einfach weil ich Sprachen super gerne mag. In der Schule sind meine Lieblingsfächer auch Sprachen, also Englisch, Französisch und Spanisch. Aber ich mag auch Erdkunde und Kunst sehr. Ich treffe mich gerne mit Freunden, lerne neue Leute kennen oder gehe ins Kino.

Vielleicht hat sich der ein oder andere, der das gerade liest gedacht „Warum Südafrika?“. Das haben mich die meisten, denen ich erzählt hab, dass ich mein Auslandsjahr dort verbringen möchte auch gefragt.
Ich möchte, wenn ich älter bin als Lehrerin für Englisch und Erdkunde arbeiten. Deswegen habe ich bei der Länderwahl nur Länder angegeben, in denen man Englisch spricht. Insgesamt fünf- Südafrika auf dem letzten, weil man dort ja nicht sicher sein kann, dass Englisch die Hauptsprache ist, die gesprochen wird. Trotzdem muss ich sagen, dass ich nach der VBT, bei der ich Mitte Mai war, immer glücklicher bin mit meiner Wahl. Ich könnte mir keines der Länder die ich auf den höheren Plätzen belegt hab mehr vorstellen. In Südafrika war ich schon zweimal im Urlaub, aber nur als Touristin in Städten, die für Touristen ausgelegt sind. Ich freue mich einfach sehr, die Möglichkeit zu bekommen, Südafrika anders und viel tiefgründiger kennenzulernen, als in zwei Wochen Strand und Sightseeing. Mich reizt die kulturelle Vielfalt und die Menschen, die dort leben und ich hoffe, dass ich mich einem Koffer voller toller und manchmal nicht so toller Erfahrungen wiederkomme und anderen von dem Südafrika berichten kann, dass ich erlebt habe.
Viele Freunde und Bekannte und sicherlich auch ich selbst haben falsche Wahrnehmungen und Einstellung gegenüber „dem Fremden“, was ich schade finde und dann aus dem Weg räumen möchte.

Ich werde bei einer Gastfamilie in Johannesburg leben, die ich bis jetzt nur aus E-Mails kenne, die aber sehr, sehr nett zu sein scheinen. Eine Schule habe ich noch nicht, aber ich werde mir vielleicht die Schule mit meiner Gastschwester teilen, bei der ich auch im Zimmer schlafen werde.
Ich fliege von Düsseldorf nach Frankfurt und von dort nach Johannesburg. Auf das Wiedersehen mit meine Freunden, die ich auf der VBT kennengelernt hab freue ich mich schon sehr! Es sind heute noch genau 14 Tage also zwei Wochen bis zu meinem Abflugdatum. Ich bin sehr aufgeregt und freue mich auf die neuen Erfahrungen und die Zeit in Südafrika.

Ich werde bald berichten, wenn es was Neues gibt.
Byebye!
Lea