Archiv des Autors: Maira

Moikka Suomi ja tervetuloa Saksa.

Schon lange habe ich nicht mehr geschrieben, in zwei Tagen geht es schon nach Deutschland. Zuerst aufs YES und dann in weniger als einer Woche schon nach Hause.
Die letzten male haben schon lange angefangen und auch die Schule ist schon seit einem Monat zuende. Da hieß es zum ersten mal ‚Auf Wiedersehen‘.
Ich Weis noch genau wie es vor knapp einem Jahr war als ich nach Finnland geflogen bin. Am letzten Tag waren noch Freunde da und ich hatte alles gepackt. Die Angst war groß und die Vorfreude noch größer. Am abend vorher und am Flughafen gab es Tränen. Und jetzt ein Jahr später fühlt es sich genauso an. Wenn ich mich morgen von der ganzen Verwandtschaft und Montag dann von meiner Gastfamilie verabschiede werden sicherlich auch ein paar Tränen kommen.
Als ich mich von Freunden und Familie in Deutschland verabschiedet habe, wusste ich allerdings das ich in einem Jahr wieder komme. Hier ist jedoch ungewiss wann genau ich wieder komme. Finnland ist nicht so weit weg, aber so eben komme ich hier doch nicht hin.
Meine finnischen Schwestern haben schon gefragt warum ich nicht noch ein, zwei Jahre bleibe oder einfach mein ganzes Leben.
Aber dieses Leben was ich mir in einem Jahr aufgebaut habe werde ich am Montag für immer verlassen. Ich werde meine Freunde und Familie hier wieder sehen, ich selbst bin dann allerdings nur Besuch und werde nicht mehr hier leben. Ich werde nicht mehr zur Schule gehen…ich werde das alles hier sehr vermissen. Ich bin stolz dieses Jahr gemeistert zu haben, es gab viele Herausforderungen, schwere Momente gemeistert und auch oft habe ich mir gewünscht das meine Eltern da wären mich einfach in den Arm nehmen. Aber es gab auch so viele wunderschönen Momente, Momente die ich nie vergessen werde. Ich habe unglaublich tolle Menschen kennen gelernt und lieben gelernt. Und ich bin so Dankbar diese Erfahrung gemacht zu haben.
Und besonders jetzt in den letzten Tagen spielen meine Gefühle noch mal verrückt. Lachen und weinen gleichzeitig kann ich glaube ich jetzt im Schlaf. 😀

Vanhohintanssi ja Lapinloma – Vanhattanz und Lapplandurlaub

Puhhh die Zeit rennt und rennt. Am Wochenende ist schon Ostern und für mich geht es nach Sankt Petersburg.
Ein typischer Osternachtisch ist Mämmi. Es schmeckt ein bisschen nach finnischem Brot und wird mit Vanillesoce oder Sahne gegessen. Letzten Sonntag haben wir uns auch als Hexen, Katze und Huhn verkleidet und sind von Haus zu Haus gezogen. Wir haben Süßigkeiten bekommen und als Gegenzug haben wir verzierte Weidenzweige verteilt. Gesagt haben wir: Virvon, varvon, tuoreeks, terveeks, tulevaks vuodeks, vitsa sulle palkka mulle.
Das Frühlingswetter ist auch wieder etwas eingestellt und seit einer Woche Regnet und Schneit es hier abwechselnd. Das vorletzte Jakso ist jetzt nun auch vorbei. Und ich habe noch 3 Monate hier, unter 100 Tage…
Ich möchte aber jetzt endlich nochmal ein bisschen vom Vanhat(Ball) erzählen. Denn die Vorfreude darauf, war bei allen Finnen total groß. Wir hatten ca. 3 Monate lang Tanztraining in der Schule, das echt total Spaß gemacht hat und ich hätte es gerne weiter gehabt. Und dann war der große Tag da. Freitag der 13. Februar.
Meine Gastmama hat mir morgens meine Frisur gemacht und dann ging es in die Schule. Da haben wir den anderen unsere Tänze vorgetanzt. Es gab jedoch 2. Gruppen, da unsere Schule ziemlich groß ist. Beim ersten Tanz, waren alle sehr aufgeregt und ich war auch ein bisschen überfordert mit meinem Kleid. Abends haben wir dann für die Familie getanzt. In einem Konzertsaal, dadurch war das Licht total toll. Und dort habe ich es einfach nur genossen und es hat total Spaß gemacht. Ich bin Abends noch mit meiner Familie zur Feier des Tages essen gegangen. Es gab auch eine Aftershow Party auf die ich allerdings nicht gehen konnte, da es eine 24 std. Kreuzfahrt war und wir am nächsten morgen nach Lappland gefahren sind.

2

Vanhohintanssi 2015 063

Lappland war für mich mein erster Skiurlaub und ich bin eine Woche vorher das erste mal Ski gefahren. Aber es war ein wundervoller, aber auch anstrengender Urlaub. Wir sind mit dem Nachtzug nach Rovaniemi gefahren und von dort noch 1 std. nördlicher zu unserem Mökki, das echt groß war.
Lappland Februar 2015 035

Unser Wohnzimmer Aublick

Unser Wohnzimmer Aublick


Wir waren total begeistert, von dem Bauchnabel hohem Schnee, obwohl man in dem nicht laufen konnte. An 3 Tagen ging es ski fahren, das war sooo schön. Den auf den Bergen haben die Bäume richtig viel Schnee. Einen Tag sind wir auch Huskeyschlitten gefahren, das war richtig toll, und eine einmalige Erfahrung. Ich bin so dankbar für alles was ich hier erleben kann! 🙂
Lappland Februar 2015 149

WP_20150220_16_08_31_Pro

WP_20150220_16_08_16_Pro

WP_20150220_15_54_01_Pro

WP_20150220_14_02_47_Pro

das ich trotz das ich noch nicht fliessend finnisch sprechen kann, keine schlechte Austauschschülerin bin

Die Zeit rennt und rennt.
Der Vanhat (Ball) und auch die Lapplandreise, in meinen Winterferien ist schon länger her.
Nur noch knapp 4 Monate werde ich hier oben leben und gar nicht mehr lange dann fängt auch mein 5. und letztes Jakso an. Ich bin noch am überlegen der Fächer, denn ich möchte, dass das letzte Jakso besonders gut wird.
Ich glaube die Schule werde ich auch vermissen. Meine Schule ist recht gross und viel unpersöhnlicher als meine erste Schule. Aber ich mag sie trotzdem. Nach ein paar schwierigkeiten am anfang hab ich jetzt auch ein paar finnische Freunde gefunden, auf die ich zählen kann. Ich hoffe ich kann die Freundschaften noch ein bisschen vertiefen.
Und an die 75 min. Stunden kann man sich auch schnell gewöhnen. Mit laptops wird hier allerdings nicht gearbeitet, nur die Lehrer. Es gibt zwar auch eine Tafel, aber die wird so gut wie gar nicht benutzt.
Nur Vokabeltests werden über i Pads gemacht.
Allerdings muss ich sagen, nachdem viele dachten das die Klassen sehr klein sind und auf jeden eingegangen werden kann, das es nicht ganz so ist. Ich bin öfter in Kursen mit 30 + Schülern.
Ich verstehe Fächer wie Gesundheitslehre allerdings immer noch nicht viel, aber zum Glück darf das Handy jederzeit benutzt werden. 😀
Aber auch mein finnisch wird immer besser. Nein ich kann noch nicht fliessend sprechen, ich bin dadurch aber auch kein schlechter Austauschschüler. Ich dachte, habe erwartet, bevor ich nach Finnland gekommen bin das ich nach einem halben Jahr sicherlich schon finnisch kann. Das kam gar nicht anders in Frage. Naja in der Realität sah das ein bisschen anders aus. Grade in meiner ersten Gastfamilie, da alles nicht so toll lief, war meine Motivation sehr gering.
Im November hatte ich dann 2 finnisch Tage in meiner Gastfamilie. Im Dezember wollte ich ganz auf finnisch umsteigen, leider hat das nicht so ganz funktioniert.
Also konnte ich zum neuen Jahr immer noch kein finnisch. Und jetzt als der März anfing, da kam doch wieder das nicht so wohle Gefühl und die Angst das ich abreise und immer noch Englisch spreche. Da aber auch meine Gastfamilie nicht so leicht vom Englisch runter kommt, muss ich jetzt meinen ganzen Mut zusammen nehmen und mich überwinden. Und immer wenn mich jemand auf Englisch fragt oder etwas sagt auf finnisch antworten und auch in der Schule. Ich habe es mal ausprobiert und es ist gar nicht schlimm wenn ich mal ein paar Wörter nicht weis oder es nicht verstehe. Aber es ist ein tolles Gefühl finnisch „leicht“ zu können. Und kleine Erfolge sind das tollste auf der Welt ;). Und nur so kann es besser werden. Denn auch meine 2. Finnischkurse helfen nicht, wenn ich nicht spreche. Ich habe mir zudem auch eine liste gemacht, immer wenn ich ein Wort nicht weis schreib ich es auf, und kann es dann gut lernen.
Es wurde gesagt, das zweite halbe Jahr wird viel besser als das erste halbe Jahr. Ich hab viele tolle Erfahrungen, aber auch nicht so tolle gemacht. Egal in welchen halben Jahr und ich habe auch festgestellt, dass das Heimweh auch im zweiten halben Jahr auftreten kann und das ist auch gar nicht schlimm. Ich glaube die Gefühlsachterbahn wird das ganze Jahr weiter fahren. Auch am Ende werde ich mich wahrscheinlich sehr freuen nach Hause zu kommen, aber es auch sehr traurig finden das hier alles zu verlassen.
Ich werde jedoch jetzt noch die letzten Monate geniessen.

Ein sehr langer Post und wovon ich eigentlich erzählen wollte ist noch gar nicht dabei. Deswegen belasse ich es erstmal dabei und werde das andere noch mal aufschieben und von Zuhause schreiben und dann auch Fotos einfügen

Bergfest

Wer kann das glauben? Ich habe schon mein Bergfest gefeiert und bin schon knappe 6 Monate hier!…Unglaublich. Bin ich nicht erst vor ein paar Wochen gekommen? Am Wochenende hatte ich schon mein Mitteljahrseminar in Anjala im Osten Finnlands. Es war echt schön noch mal alle wieder zu sehen und manche das letzte mal, denn das Seminar am Ende ist in Regionen aufgeteilt und am YES werden auch nur alle Europäer teil nehmen.

Ich habe mich jedoch schön länger nicht gemeldet. Ja auch Weihnachten habe ich gut überstanden, auch wenn ich erst etwas sorge hatte. Dazu habe ich aber einen ausfürlichen Blogpost auf meinem anderen Blog geschrieben.

Weihnachten 2014 097

Auch den Weihnachtsmann bin ich begegnet und das sogar Zuhause auf dem Sofa, jedoch werde ich ihn auch hoffentlich bald in Lappland besuchen. 😉

Mumitalo 037

Ein Muumitalo (Muumi Lebkuchenhaus) wurde mit der Gastfamilie gebaut.

Weihnachten 2014 135

Lichter auf dem Friedhof bei -17 grad angezündet … und noch sooo viel mehr.

https://mairagoestofinnland.wordpress.com/2014/12/27/joulu-weihnachten/

 

Den Rest der Weihnachtsferien habe ich im nördlicheren Teil Finnlands verbracht. In Oulu, dort habe ich eine Freundin besucht.

IMG_0234

Noch mehr Schnee als hier unten im Süden.

IMG_0298

Und natürlich eine Sightseeingtour durch Oulu, mit leckerem Essen und shopping.

IMG_0318

Und mit Silvesterknallern haben wir das alte Jahr verabschiedet. Das Jahr 2014, das erste halbe Jahr des Auslandsjahres. Ja dieses Jahr geht es wieder nach Hause, ich gehe jedoch mit einem weinenden und einem lächenden Auge darauf zu und möchte noch gar nicht ans Abreisen denken und zum glück habe ich noch 5 Monate, die ich auf jeden Fall genießen werde. Und das beste raus mache und auch noch mein finnisch verbessern werde. Finnisch ist echt eine schwere Sprache, ein paar der Austauschschüler haben es geschafft sich mit ihr aqnzufreunden. Ich kämpfe allerdings noch etwas. Durch meine beiden Gastschwestern rede ich zwar schon recht viel, jedoch ist es gemütlicher und einfacher einfach Englsich zu reden. Ich verstehe mittlerweile jedoch sehr viel und versuche auch immer mehr zu sprechen. Auch wenn das auch bedeutet seine Angst zu überwinden und einfach zu sprechen.

Ich habe auch noch gar nicht von meinem Treffen mit einem finnischen Popstar erzählt. Ein 16 jähriger Junge, Star aller Teenis. Ich habe mich von einer Freundin überreden lassen mit ihr aufs Konzert zu gehen. Und es war echt cool. Da wir früh da waren sind wir durch einen special Eingang gekommen und standen in der 1. Reihe. Das heist das wir ihn sogar berührt haben. Natürlich habe ich ganz viele Fotos gemacht, obwohl er sich sehr viel bewegt hat, habe ich echt super Fotos hinbekommen.

Robin

Robin

Hier auch mal ein Video, ich hoffe das kann man in Deutschland öffnen:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Ir36HH0VbxE[/youtube]

Ich befinde mich zurezeit in der Testwoche, heute hatte ich einen Englischtest und morgen Kunst. Gestern hatte ich nur Tanzstunden, denn in 2 Wochen ist unser Vanhohintanssi, ein Ball. Ich habe mir letztens auch ein Prinzessinenkleid gekauft, dafür sind meine Gastmama und ich extra nach Helsinki gefahren. Fotos dazu gibt es aber erst nach dem Tanz. Und am Montag hatte ich eine Test in Fotografie, das jedoch ziemlich schwer war, da mir auch die englischen Wörter zu dem Thema nicht vertraut sind.

Gleich werde ich noch zum finnischkurs gehen, denn ich gehe jetzt zwei mal die Woche abends, in (Robins-) Schule 😀 zu einem finnisch Kurs. Das macht echt total spaß und ich lerne auch sehr viel.

Ich entschuldige mich auch für Rechtschreibfehler, aber Deutsch ist echt schwer, letztens in einem Deutschtext war ich nur am radieren da mir die Formulierungen schwer vielen und oft fallen mir Wörter einfach nicht mehr ein.

Das nächste mal werde ich mich nach dem Vanhattanz und nach der Lapplandreise, die ich sofort danach starten werde, melden. Noch kurz zum Wetter es ist um die 0 grad und irgendwie kann es sich nicht zwischen Schnee und Regen entscheiden.

winter verkleinert

54 Gründe warum grade Finnland

Lange lange kam nichts mehr von mir, heute kommt auch nur ein kleiner Link, zu 56 Gründen warum man nach Finnland ziehen sollte. Besonders Grund 43 ist war. 😉  Und ich werde mich jetzt gleich ans backen von Grund 54 dran machen.

http://www.buzzfeed.com/tabathaleggett/reasons-you-should-never-leave-finland

Ich wünsche euch noch weiterhin eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und ich werde mich bald auch mal hinsetzen an einen längeren Post und eine Zusammenfassung meiner letzten Wochen, es ist doch so einiges Passiert. Auch von meiner Kreuzfahrt nach Schweden. Aber ich habe das Gefühl nun endlich richtig angekommen zu sein.

Morgen ist außerdem der Unabhängiskeitstag, schon heute haben sich in der Schule alle ganz schick angezogen und es wurden Reden gehalten, die Flagge gehisst und die finnische Nationalhymne gesungen. Ich habe gesehen wie stolz alle auf ihr Land sind und es war alles sehr festlich. Aber morgen ist ja auch Nikolaus, ich bin mal gespannt ob er sich auch auf den weiten Weg nach Finnland macht.  Wir putzen auf jeden Fall gleich unsere Schuhe ( nur ein paar, nach dem meine Gastmama mir ganz erschrocken gesagt hat, das sie keine 20 Schuhe aufeinmal putzen kann. 😉 ) Für meine Gastfamilie wird es das erste mal Nikolaus sein und ich habe eben schon versucht meiner Gastschwester auf finnisch zu erklären was das ist.  Gestern kam auch ein Weihnachtspacket meiner Mama, mit deutschen Süßigkeiten, die für mich zu Weihnachten dazugehören und ein gaaanz toller Advendtskalender, jetzt werde ich doch jeden morgen mit leuchtenden augen aufstehen und in der dunkelheit (ok es ist immer dunkel….) das Päckchen öffnen und mich erfreuen. Heute habe ich auch Weihanchtslieder gehört und da kam doch eine Vorfreude auf, auch wenn ich etwas angst habe… jedoch bin ich auch hier mit Leuten zusammen die ich sehr lieb habe.

Schnee hatten wir auch schon zweimal und es war alles in wie in weiße Watte eingetaucht und wirklich wunderschön, da könnte ich mich glatt dran gewöhnen. 😀

So das wars dann auch fürs erste. Ich wünsche euch wie gesagt eine wuderschöne Vorweihnachtszeit und nimmt euch Zeit mit allen Menschen die ihr gern habt. <3 Und sendet ein Lächeln in die Welt!