Archiv des Autors: Nadia

Fast Halbzeit des Austauschjahres!

Ja, es ist fast Halbzeit meines Austauschjahres. Die Rückflugdaten wurden schon verschickt, ein komisches Gefühl zu wissen wann es wieder zurück nach Deutschland geht. Obwohl für mich wird es etwas anders sein. Ich werde wahrscheinlich um ca. einen Monat verlängern um auf einen Missiontrip mit meiner Jugendgruppe von der Kirche zugehen – es geht nach Brooklyn, New York! 🙂

In diesem Beitrag füge ich Bilder ein, es ist also nicht ein Text, der zusammenhängt.

Im letzten Monat ist nicht so viel passiert hier in Michigan.

Ich war in Illinois bei Kelley (wie ich in meinem letzten Beitrag geschrieben habe) und habe eine schöne Zeit gehabt.

[singlepic id=272 w=320 h=240 float=] (Ich, Lisa, Kelley und Justin)

Kurz vor Weihnachten haben wir einen „Gingerbreadbaum“ gekauft und zusammen gebastelt. Nachdem meine Gastmutter jeden Schritt fotografiert hat, hat unsere Katze probiert, ob wir denn auch einen guten Job gemacht haben. Natürlich gibt es davon ein Foto.

[singlepic id=271 w=320 h=240 float=]

Mein Skiclub von der Schule hat vor 3 Wochen begonnen und ich es macht rieeesen Spaß. Jeden Montag fahren alle Highschool Schüler und Middleschool Schüler zu einem Skigelände und wir fahren Ski/Snowboard. Ich finde super, dass die Schulen so viele verschiedene Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten haben!

 

[singlepic id=274 w=320 h=240 float=] Ein Bild von mir und 3 anderen Austauschschülern 🙂

 

Letztes Wochenende war es ziemlich stürmisch hier in West Michigan. Von Sonntag auf Montag hat es eine Meeeenge geschneit (ca. Knöchelhoch) und Dienstag haben wir einen Tag Schulfrei bekommen „Schneefrei“, da es so glatt auf den Straßen war und so doll geschneit hat. Heute morgen habe ich ein paar Fotos vom Schnee gemacht und es ist mittlerweile noch mehr – soll aber bald wieder schmelzen 🙁

 

[singlepic id=275 w=320 h=240 float=]

 

 

Ich hoffe es geht allen gut und ihr habt auch ein wenig Schnee :))

 

 

Nadia

 

 

Time goes by too fast

Hi!

Schon wieder ist über ein Monat vergangen. Thanksgiving ist schon längst vorbei, trotzdem will ich etwas darüber erzählen, da es hier ja doch groß gefeiert wird.

Wir haben in der Thanksgiving Woche nur Montag und Dienstag Schule gehabt (und nur halbe Tage wegen Examen). Da das Fest bei Grandma war, die direkt nebenan wohnt, habe ich nicht so viel mit Vorbereitung zu tun gehabt. Meine Gastfamilie hat das Fest jedes Jahr in verschiedenen Häusern. Meine Gastschwester Sofie und ich haben am Thanksgiving Tag (Donnerstag) etwas geholfen. Wir haben die Tische gedeckt, Eisstücke in Wassergläser gefüllt und etwas dekoriert.

Nachdem ein Familienpart nach dem anderen kam waren wir auch schon um die 20 Leute. Wir hatten 3 große Tische auf denen je 2 Buchstaben waren „T-U-R-K-E-Y“.

Es gab schon vor dem großen Essen Snacks wie Gemüse und Dip, Kekse und Butter, Salzstangen etc. als dann jeder einen Platz gefunden hat musste sich die Gruppe um den jeweiligen Buchstaben ein Wort einfallen lassen für das sie dankbar waren. Ich saß bei dem „T“ und mein Gastbruder kam auf die großartige Idee dankbar für den „Turkey“ zu sein 😀

Dann durften wir unsere Teller füllen mit Kartoffeln/Kartoffelpüree, verschiedenen Salaten, Turkey, verschiedenes gekochtes Gemüse, Mais und Soße und zu guter Letzt gab es auch Nachtisch – Pumkinpie (Kürbiskuchen), Schokoladendessert und Schokoladenkuchen.

Es war eine Menge essen und Spaß  – ich kannte eigentlich bis auf meine Großeltern und meine Gastfamilie niemanden bei dieser Feier, aber trotzdem war es lustig. Die Familie hier nimmt einen so herzlich auf mit Umarmungen und small talks.

 

So und jetzt ist es schon fast Weihnachten – Weihnachtsferien gibt es hier übrigens auch –  (in Deutschland ist jetzt schon der 24.12. hier allerdings noch der 23.12. und wir feiern hier normalerweise am 25.12.) Es ist aber alles etwas chaotisch, da einer meiner älterern Gastbrüder arbeiten muss und wir somit die Geschenke nicht morgens auspacken können. Meine Gastmutter, meine Gastschwester und ich haben aber einen Plan gemacht – Pakete von Deutschland und Dänemark + Pakete von der Gastfamilie werden am 24. Nachts ausgepackt (nach der Kirche) und am 25. werden Santa Clause’s Pakete ausgepackt.

Außerdem habe ich noch etwas spannendes zu erzählen 🙂

In 2009 hat meine deutsche Familie  eine Austauschschülerin aus Illinois gehabt Kelley, seit Juli 2010 haben wir uns nur noch über Skype ab und zu gesehen und ich fliege am 26. rüber nach Illinois um sie und ihre Familie zu besuchen. Ich bin schon unglaublich aufgeregt und bin froh, dass wir noch immer den Kontakt haben – wie bei YFU oft gesagt wird „YFU ist eine große Familie“ 🙂
Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! ♥

Liebe Grüße aus Michigan,

 

Nadia

Thanksgiving, Schule und fast Weihnachten :-)

Hallo ich schon wieder,

 

jetzt sind es schon bald 3 Monate, die ich hier verbracht habe. Thanksgiving steht vor der Tuere. Donnerstag (22.11.) ist es so weit und in meiner Familie sind wir ungefaehr 25 Leute, die dieses Fest zusammen verbringen. Ich freue mich schon, auch wenn ich noch nicht wirklich weiss, was auf mich zu kommt.

Mein erstes Trimester ist auch vorbei, Freitag, Montag und Dienstag haben wir Exame geschrieben und somit Montag und Dienstag nur halbe Tage (10:50Uhr Schulschluss) gehabt. Der Rest der Woche ist frei.

Montag faengt also auch ein neues Trimester an, was heisst, dass ich einen neuen Stundenplan habe und somit neue Klassenkameraden habe. Ich freue mich schon, glaube aber, dass ich einen nicht so einfachen Stundenplan gewaehlt habe 🙂

Meine Gastmutter hat die letzten Tage immer wieder gesagt, dass nach Thanksgiving offiziell die Weihnachtszeit beginnt, irgendwie komisch, dass Weihnachten schon fast da ist. Schnee hatten wir letzte Woche das erste mal, leider nur ein kleines bisschen und es ist schon wieder geschmolzen 🙁

Electionday ist jetzt auch schon fast einen Monat her. Wie jeder weiss ist Obama wieder President geworden. Ich hatte eine Government Klasse, in der wir alle Wahlkaempfe geguckt haben. Es war spannend, die Werbungen, Wahlkaempfe und alles drum und dran zu sehen!

Sonst ist hier alles normal, Englisch ist der Alltag geworden. Ich freue mich auf Thanksgiving und hoffe, dass ich dann mehr zu erzaehlen habe. 🙂

 

Ganz liebe Gruesse! Nadia

 

„Life can only be understood backwards; but it must be lived forwards.“

Hallooo,

heute morgen bin ich aufgewacht und habe gedacht es wird Zeit wieder etwas zu posten. Die Zeit verfliegt so schnell – zu schnell. Hier ist es schon abends und ich muss morgen in die Schule – waehrend ihr alle Ferien habt. Zumindest die Schueler unter den Lesern hier.

Da ich heute mit meiner Gastmutter ueber diesen Blog gesprochen habe, denke ich wird es Zeit euch zu erzaehlen, wo ich mit wem bin. 🙂

Ich lebe in Nunica,West Michigan. Im Gegensatz zu Duesseldorf ist es ziemlich anders hier – laendlich. Aber ich liebe es. Ich habe eine Gastschwester aus Daenemark, sie ist gerade 16 geworden und macht ebenfalls mit YFU ein Austauschjahr. Ausserdem habe ich noch 3 Brueder (einer geht allerdings auf College, lebt also nicht im Haus hier), 3 Hunde und eine Katze leben im Haus – draussen sind 7 Pferde und eine weitere Katze.
Mir kann also nie so richtig langweilig werden,  zudem ich (ausser in Ferien frueher) nie reiten war, keine Hunde hatte und auch keine Katze. 😀

 

Die Schule laeuft auch gut, ich bin auf der Spring Lake High School mit ungefaehr 800 anderen Schuelern. Eine nicht ganz so grosse Schule fuer die amerikanischen Verhaeltnisse. Mit mir sind noch 11 andere Austauschschuelerinnen auf der Schule. Ja Schuelerinnen – nur Maedchen. Aus Daenemark, Spanien, Italien, Mexico, Japan, Deutschland, der Schweiz und aus der Slowakei.

 

Mit dem Schulbus, der in meiner Gallery sein wird, fahre ich nicht immer, vielleicht 1-2 Mal die Woche. Homecoming hatte ich auch schon und es war echt lustig. Ich haette nie gedacht, dass man Partys in einem Lunchroom machen kann. Und die Spiritwoche hat auch Spass gemacht – In der Spiritwoche hat man so etwas wie Mottotage fuer jede Stufe ein anderes Motto.  Und Juniors haben Wettbewerbe gegen Seniors.

Heute versuche ich mal ein paar Bilder hinzuzufuegen. Also wuensche ich euch noch eine schoene Zeit und ich melde mich sobald ich etwas spannendes zu erzaehlen habe. 🙂

 

[nggallery id=22]

 

Ich glaube es hat geklappt – Bis bald! 🙂

Pop Tarts, S’mores and Scotcheroos

Hi there!

 

Jetzt bin ich schon fast 3 Wochen in den Staaten und ich habe echt viel Spass.

Ich habe in den wenigen Tagen so viel erlebt. Ich war bei meinem ersten Footballgame, Softball game und ich war Kajak fahren. Habe Pop Tarts, S’mores und Scotcheroos gegessen.

Letztes Wochenende war schon das erste Treffen von YFU. Wir waren bestimmt aus 10 verschiedenen Laendern.

Die Schule hat schon vor 2 Wochen begonnen und anfangs hatte ich viele Probleme mit den ganzen Fachwoertern in Faechern wie Psychology oder General Business, aber es wird von Tag zu Tag immer besser! 🙂
Ich habe mich hier noch nicht wirklich verlaufen und meinen Locker bekomme ich auch jedesmal auf.

An den Freitagen hatten wir bis jetzt immer einen „dresscode“ wegen den Football spielen, also mussten wir die Schulfarben tragen. (1. Freitag  – schwarz, 2. Freitag – grau und rot) Ich finde diesen Schulspirit total toll. Es ist wie in einem Film und ich kann es noch gar nicht so ganz glauben, dass ich jetzt hier bin.

Meine Familie ist super nett und wir haben viel Spass hier. Und das Beste ist – es ist keine Arrival-family mehr. Sie haben sich dazu entschlossen mich fuer das ganze Jahr zu nehmen 🙂

 

Ich werde bestimmt bald mal Fotos hochladen hier, sobald es moeglich ist. (Bin soooo beschaeftigt hier, habe also nie langeweile und Fotos habe ich ehrlich gesagt noch nicht viele gemacht.)

Ich kann es gar nicht in Worte fassen, was ich hier erlebe.

 

Ich wuensche euch einen schoenen Tag, Abend oder wann immer ihr das hier seht, gruesse aus dem schoenen Michigan.

 

Nadia