Mein Auslandsjahr in Irland

Wann geht es los? Weißt du schon, wo genau du hinkommst?

All diese Fragen bekomme ich im Moment von allen zu hören. Denn ich werde Ende August für 10 Monate nach Irland gehen. Wie alles anfing und wie ich mich bis jetzt auf mein Austauschjahr vorbereitet habe, möchte ich euch in diesem Eintrag erklären. Doch zuerst kurz etwas über mich.

Ich heiße Anna und bin 16 Jahre alt. Ich gehe zur Zeit in die 10. Klasse. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit meinen Freunden. Außerdem reite ich, gehe zur Jugendfeuerwehr und fahre Quad.

Ich habe mich bereits vor fast 2 Jahren dazu entschieden, ein Austauschjahr zu machen. Also informierte ich mich im Internet und besuchte die Jugendbildungsmesse in Kassel. Als ich mich dann im Sommer 2016 für meine Organisation (YFU) entschieden hatte, bewarb ich mich dann in den Sommerferien. Dies kann man online auf der Internetseite machen.

Einige Wochen später hatte ich dann auch das Auswahlgespräch in Hannover. Vor dem Auswahlgespräch,hatte ich mir etwas Sorgen gemacht, diese hätte ich mir aber gar nicht machen müssen, denn alle waren dort sehr nett zu mir gewesen.

Ein paar Tage später bekam ich dann auch schon per Post die Zusage und die Vertragsunterlagen. Ich habe mich so sehr darüber gefreut, dass ich gleich allen meinen Freunden die gute Nachricht erzählen musste.

Der nächste Schritt auf den Weg zum Auslandsjahr war dann, die Platzierungsunterlagen auszufüllen. Dies macht man teilweise online und manches muss man hochladen oder per Post zuschicken. Dies ist zwar etwas aufwendig, aber gut zu schaffen.

Im Dezember hatte ich dann den ELTIS-Test. Dies ist ein Englischtest, den die Schulen im Ausland haben möchten. Davor muss man aber keine Angst haben.

Ende März war dann 6 Tage lang mein Vorbereitungsseminar. Es ist für alle Austauschschüler verpflichtend daran teilzunehmen. Man lernt dort viel Hilfreiches für das ATJ. Dies macht sehr viel Spaß, weshalb ich nicht genau erkläre, was man dort macht, damit, falls ihr auch ein Austauschjahr macht wollt, ihr selber diese Erfahrung machen könnt. Ich habe dort viele nette Menschen kennenlernen dürfen. Mit ein paar von ihnen treffe ich mich auch manchmal noch und wir skypen regelmäßig.

Vor einigen Wochen war ich dann noch auf dem Landesgruppenvorbereitungswochenende (LVW). Die Teilnahme daran ist freiwillig. Dort waren wir eine kleine Gruppe von Austauschschülern, die in viele verschiedene Länder gehen werden. Wir haben uns unser ,,Programm“ dort selber gestalten können. Viele dort kannte ich bereits von dem Vorbereitungsseminar, allerdings waren auch ein paar Leute da, die ich noch nicht kannte.

Es war sehr schön, da wir uns alle sehr gut verstanden haben und zusammen hatten wir sehr viel Spaß.

Jetzt sind es noch 14 Tage bis ich nach Irland fliege und ja, ich habe, wie glaube jeder Austauschschüler, einen Countdown. Die Zeit ist so schnell vorbeigegangen; es wirkt zwar immer noch so lange, aber ich glaube die Zeit geht schneller vorbei als man denkt.

Ich habe noch so viel mit Freunden geplant, ich weiß gar nicht, wann ich das alles machen soll. Aber wenn die Freunde vor einem stehen und sagen wir müssen unbedingt nochmal etwas unternehmen, bevor du fährst, dann kann man nicht Nein sagen. Aber ich freue mich, dass ich mit meinen Freunden und meiner Familie noch ein bisschen Zeit verbringen kann, bevor ich sie 10 Monate nicht mehr sehen werde.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen.

Anna