Weihnachten und Silvester in Rumänien

In diesem Beitrag soll es darum gehen, wie Weihnachten und Silvester hier in Rumänien gefeiert werden.
Grundsätzlich hatte ich an Weihnachten das Gefühl, dass es ein nicht ganz so wichtiges Fest ist wie in Deutschland, eine Adventszeit gibt es hier zum Beispiel fast gar nicht, es wird zwar gebacken, aber vor Weihnachten werden die Plätzchen (zumindest in der Theorie:)) nicht angerührt und das einzige, das einen ein wenig in Weihnachtsstimmung versetzt, ist die geschmückte Stadt, die wirklich sehr hübsch aussah, mit vielen Lichtern und einem kleinen Weihnachtsmarkt im Zentrum.
Wir haben auch einen Weihnachtsbaum, den wir alle zusammen am 24. Dezember geschmückt haben. Ansonsten hatte ich den Eindruck, dass das wichtigste an Weihnachten das Essen war, es gibt an jedem Weihnachtstag ein Festessen, zuerst eine “Vorspeise”, meistens verschiedene Salate und kalte Platten, dann eine Suppe, dann das eigentliche Hauptgericht, meistens Sarmale (das rumänische Nationalgericht, Kohlröllchen mit Fleischfüllung) und dann noch einen Nachtisch, meistens Kuchen. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel gegessen und dann hatte meine Gastmutter auch noch deutschen Stollen gebacken… Geschenke gab es am 24. Dezember, aber das Ganze hat nicht Stunden gedauert wie normalerweise in Deutschland, sondern alle haben gleichzeitig alle ihre Geschenke auf einmal ausgepackt und nach einer halben Stunde waren wir fertig. Trotzdem habe ich dieses Weihnachten aber als sehr schön empfunden, über die Weihnachtstage waren wir als Familie fast immer zusammen, was ansonsten nicht so häufig vorkommt und was ich genossen habe.

An Silvester waren wir in einem 4 Sterne Restaurant mit 6-Gänge-Menü, Livemusik und Tanzen und um Mitternacht haben wir uns das Feuerwerk angesehen. In Rumänien ist es verboten, ohne Extragenehmigung Feuerwerk zu machen, deswegen dachte ich erst, das es eher langweilig werden würde, aber die Stadt hat ein sehr schönes Feuerwerk organisiert, sodass dieses Neujahr auf jeden Fall ebenfalls sehr einzigartig und wunderschön war.

Auf den Bildern unten sieht man das weihnachtlich beleuchtete Stadtzentrum, meine Gastfamilie und mich an Silvester und einen traditionellen Tanz aus der Region in Rumänien in der ich lebe.

Ceau, Alina