Die letzten Punkte auf meiner Irland-To-Do-Liste

Hallo mal wieder,
Nein, dieses Mal sag ich nichts zur rasenden Zeit! Wirklich nicht! Das ist Allen bekannt, also los geht´s:
Ende April hatte mein Gastbruder seine Confirmation (Firmung). An einem Donnerstag und zum Glück musste ich nicht zur Schule. Es ging morgens los mit einem Gottesdienst. Wir hatten nicht so gute Plätze, also hab ich kaum etwas gesehen und da ich evangelisch erzogen wurde, war mir das ganze Hinknien ziemlich fremd und sehr verwirrend. Nach dem Gottesdienst wurden noch unendlich viele Fotos gemacht. Mit dem Bischof durfte jede Familie aber nur ein Foto machen und ich wollte mich zurück halten, immerhin ist das ein besonderer Tag für meine Gastmutter und meinen Gastbruder gewesen, doch, obwohl die Tante, Cousins und die Großeltern alle da waren, hat meine Gastmutter nur mich dazu gerufen und in keinem Moment vorher habe ich mich je so sehr als Teil dieser kleinen Familie, die wir drei die letzten 8,5 Monate gebildet haben, gefühlt! Dieses warme Gefühl hat mir fast Freudentränen in die Augen getrieben. Fast … ;D
Nach dem Gottesdienst gab es dann ein kleines Lunch bei den Großeltern und abends ein großes Essen in einem Restaurant. Insgesamt ein wirklich schöner Tag 
Ansonsten habe ich in der letzten Zeit probiert jede Minute so gut wie möglich auszunutzen, immer hin sind sie mittlerweile sehr gezählt… Das Wetter hat es mir da aber auch sehr einfach gemacht! Fast jeden Tag nach der Schule hab ich mich mit Freunden an den Fluss oder im Park ins Grass gelegt, gesonnt und gepicknickt.
Außerdem waren wir auch noch bei einem Konzert der Cork Youth Orchestra, das sehr beeindruckend war. Sie haben hauptsächlich Filmmusik gespielt: Harry Potter, Star Wars, James Bond, Annie, Fluch der Karibik und Mama Mia. Eine gute Mischung!
Am letzten Sonntag habe ich mit zwei Freundinnen einen Trip nach Kinsale, einem Bilderbuch Küstenstädtchen, gemacht. Wir haben uns das Charles Fort angeschaut und mal wieder die Sonne genossen und es ist passiert, was ich in Irland niemals für möglich gehalten hätte: Ich habe einen Sonnenbrand bekommen!
Kinsale ist wirklich eine perfekte Bilderbuchkulisse: durch den Golfstrom mutet die Vegetation geradezu mediterran an und die winzigen Gassen voller bunter kleiner Läden hätte man mir auch ohne Probleme als Winkelgasse unterschieben können.
Auch in Cork habe ich versucht noch die letzten Touristenattraktionen auf meine Liste zu setzen, die mir bis jetzt entwischt sind. Z.B. habe ich mir das Elizabeth Fort angeschaut (Ja mit Forts haben sie es hier irgendwie … ;))
Dieses Wochenende haben wir mit InterStudies den allerletzten Ausflug unternommen und das wurde schon irgendwie von einem flauen Gefühl um die Magengegend herum begleitet … Wir haben uns das Bunratty Castle angeschaut. Ja, schön, aber hier in Irland stolpert man häufiger mal über Burgen und irgendwann hauen sie einen einfach nicht mehr so sehr um. Außerdem hat uns Petrus nach zwei Wochen mit perfektem Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und es hat fast die ganze Zeit geregnet.
In der Schule dreht sich gerade alles um die anstehenden Summer Exams. Darauf freue ich mich wirklich gar nicht und obwohl sie für mich nicht zählen, stresst mich der Gedanke daran schon ein wenig. Aber ansonsten habe ich mich sehr daran gewöhnt, dass meine Noten nicht wichtig sind und es eigentlich allen, vor allem den Lehrern egal ist, was ich im Unterricht mache. Das wird bestimmt eine schwierige Umstellung werden, zurück in Deutschland.
Neben Schule und Sight Seeing verbringe ich meine Zeit hier weiterhin mit Kick boxen. Das macht mir weiterhin unglaublich viel Spaß und die Gruppe und die Trainer sind mir sehr ans Herz gewachsen. Den Spaß und die ganzen Insiderwitze dort werde ich sehr vermissen.
So, das war´s glaube ich schon mit meinem vorrausichtlich letztem Update von meinem Auslandsjahr. Nur einen Abschlussbericht werde ich zurück in Deutschland noch für euch verfassen und dort kommt dann auch noch mein Fazit und so weiter.
Jetzt werde ich erstmal die letzten drei Wochen meines irischen Lebens genießen!
Bis bald,
Eure Neela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.